§ 127a BGB, Gerichtlicher Vergleich

§ 127a BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Abschnitt 3 – Rechtsgeschäfte → Titel 2 – Willenserklärung

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

Die notarielle Beurkundung wird bei einem gerichtlichen Vergleich durch die Aufnahme der Erklärungen in ein nach den Vorschriften der Zivilprozessordnung errichtetes Protokoll ersetzt.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Ehevertrag: Güterstand, Zugewinnausgleich, Unterhalt, Versorgungsausgleich

Ehevertrag: Güterstand, Zugewinnausgleich, Unterhalt, Versorgungsausgleich

Nicht nur anlässlich der Eheschließung, sondern auch nach der Eheschließung, sogar nach der Trennung bis hin zur Scheidung kann ein Ehevertrag abgeschlossen werden. Aber welche Regelungen können… mehr

Die einvernehmliche Scheidung und ihre Kosten.

Die einvernehmliche Scheidung und ihre Kosten.

Sofern die Scheidung einvernehmlich ist, kann diese schnell erfolgen. Die Vertretung eines Ehepartners durch einen Anwalt kann ausreichen. mehr

Außergerichtliche Regelungen und Kostenfragen

Außergerichtliche Regelungen und Kostenfragen

Die Scheidungsfolgesachen können von den Parteien weitestgehend bereits vor dem Scheidungstermin geregelt werden. Man kann eine Familienmediation vorschalten, an deren Abschluß eine Vereinbarung…

 mehr