§ 123 StGB, Hausfriedensbruch

§ 123 StGB
Strafgesetzbuch (StGB)
Bundesrecht

Besonderer Teil → Siebenter Abschnitt – Straftaten gegen die öffentliche Ordnung

Titel: Strafgesetzbuch (StGB)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: StGB
Gliederungs-Nr.: 450-2
Normtyp: Gesetz

(1) Wer in die Wohnung, in die Geschäftsräume oder in das befriedete Besitztum eines anderen oder in abgeschlossene Räume, welche zum öffentlichen Dienst oder Verkehr bestimmt sind, widerrechtlich eindringt, oder wer, wenn er ohne Befugnis darin verweilt, auf die Aufforderung des Berechtigten sich nicht entfernt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Schumachers Krankenakte gestohlen – Journalisten sollten Abstand nehmen

Schumachers Krankenakte gestohlen – Journalisten sollten Abstand nehmen

Mit Schrecken musste die Familie von Michael Schumacher erfahren, dass dessen Krankenakte gestohlen wurde. Die Polizei vermutet, dass die Akte aus dem gesicherten Computer der Klinik widerrechtlich… mehr

DTE Euro Payment verschickt zurzeit Rechnungen für meinBranchenverzeichnis.info, gelbes-branchenbuch.mobi und die Neue Robinsonliste

DTE Euro Payment verschickt zurzeit Rechnungen für meinBranchenverzeichnis.info, gelbes-branchenbuch.mobi und die Neue Robinsonliste

Wer in der Vergangenheit ein Fax von mein-branchenverzeichnis.info unterschrieben hat, bekommt jetzt die Rechnung. mehr

Jagdrecht: Pflicht zur Duldung der Jagd auf fremden Grundstück aufgehoben

Jagdrecht: Pflicht zur Duldung der Jagd auf fremden Grundstück aufgehoben

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat mit einer Entscheidung vom 26.06.2012 die Duldungspflicht der Fremdjagd auf dem eigenen Grundstück aufgehoben. mehr