§ 108a UrhG, Gewerbsmäßige unerlaubte Verwertung

§ 108a UrhG
Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz)
Bundesrecht

Abschnitt 2 – Rechtsverletzungen → Unterabschnitt 2 – Straf- und Bußgeldvorschriften

Titel: Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz)
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: UrhG
Gliederungs-Nr.: 440-1
Normtyp: Gesetz

(1) Handelt der Täter in den Fällen der §§ 106 bis 108 gewerbsmäßig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe.

(2) Der Versuch ist strafbar.

Zu § 108a: Neugefasst durch G vom 24. 6. 1985 (BGBl I S. 1137), geändert durch G vom 7. 3. 1990 (BGBl I S. 422).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Abmahnung Sasse und Partner: Anbieten und Verkauf von Bootlegs (Iggy Pop, Motörhead) - Forderung von über 3.000 €

Abmahnung Sasse und Partner: Anbieten und Verkauf von Bootlegs (Iggy Pop, Motörhead) - Forderung von über 3.000 €

P2P-Abmahnungen wegen der illegalen Verbreitung von Musik über Tauschbörsen ist ein Massenphänomen. In den letzten Jahren wurde immer weniger Musik abgemahnt. Filme und TV-Serien haben das Ruder… mehr

Start der 2. Bundesliga Saison 2015/2016 am Freitag – Sind Fußball Live Streams legal oder illegal?

Start der 2. Bundesliga Saison 2015/2016 am Freitag – Sind Fußball Live Streams legal oder illegal?

Endlich ist es wieder so weit: Am kommenden Freitag startet der erste Spieltag der 2. Bundesliga Saison 2015/16 und ganz Fußball-Deutschland wird wieder mitfiebern. Wer allerdings nicht für das… mehr