§ 106 GewO, Weisungsrecht des Arbeitgebers

§ 106 GewO
Gewerbeordnung
Bundesrecht

Titel VII – Arbeitnehmer → I. – Allgemeine arbeitsrechtliche Grundsätze

Titel: Gewerbeordnung
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: GewO
Gliederungs-Nr.: 7100-1
Normtyp: Gesetz

1Der Arbeitgeber kann Inhalt, Ort und Zeit der Arbeitsleistung nach billigem Ermessen näher bestimmen, soweit diese Arbeitsbedingungen nicht durch den Arbeitsvertrag, Bestimmungen einer Betriebsvereinbarung, eines anwendbaren Tarifvertrages oder gesetzliche Vorschriften festgelegt sind. 2Dies gilt auch hinsichtlich der Ordnung und des Verhaltens der Arbeitnehmer im Betrieb. 3Bei der Ausübung des Ermessens hat der Arbeitgeber auch auf Behinderungen des Arbeitnehmers Rücksicht zu nehmen.

Zu § 106: Eingefügt durch G vom 24. 8. 2002 (BGBl I S. 3412).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Arbeitsrecht Bonn: der Arbeitgeber kann Telearbeit nicht einseitig kündigen/ Zustimmung des Betriebsrats erforderlich

Arbeitsrecht Bonn: der Arbeitgeber kann Telearbeit nicht einseitig kündigen/ Zustimmung des Betriebsrats erforderlich

Der Arbeitgeber kann eine Vereinbarung, die dem Arbeitnehmer ermöglicht, einen erheblichen Teil seiner Arbeitszeit per Computer von zu Hause aus zu arbeiten, nicht einseitig kündigen. mehr

Brauchen wir eine Anti-Stress-Verordnung?

Brauchen wir eine Anti-Stress-Verordnung?

Die Bundesregierung plant unter der Federführung des Arbeitsministeriums eine sog. Anti-Stress-Verordnung. Konkrete Vorschläge hierzu sollen folgen. Ziel sei es, Arbeitnehmer vor Überforderung und… mehr

Verpflichtung zur Nutzung einer elektronischen Signaturkarte

Verpflichtung zur Nutzung einer elektronischen Signaturkarte

(Stuttgart) Ein Arbeitgeber kann von seinem Arbeitnehmer die Beantragung einer qualifizierten elektronischen Signatur und die Nutzung einer elektronischen Signaturkarte verlangen, wenn dies für die… mehr