Mankohaftung

Rechtswörterbuch

 Normen 

Gesetzlich nicht geregelt.

 Information 

1. Allgemein

Als Mankohaftung wird die Haftung des Arbeitnehmers für Fehlbestände in dem ihm anvertrauten Vermögen wie z.B. Kassen, Warenlagern etc. bezeichnet.

Die Mankohaftung ist gesetzlich nicht geregelt. Die Grundsätze werden von der Rechtsprechung aufgestellt.

Im September 1998 änderte das Bundesarbeitsgericht seine Rechtsprechung und unterstellte auch die Mankohaftung den allgemeinen Grundsätzen über die Arbeitnehmerhaftung. Nach wie vor ist aber danach zu unterscheiden, ob sich die Mankohaftung des Arbeitnehmers nach einer speziellen Vereinbarung im Arbeitsvertrag u.Ä. oder nach den allgemeinen Grundsätzen richtet.

2. Mankohaftung nach einer Vereinbarung

Die Arbeitsvertragsparteien können die Grundsätze, nach denen der Arbeitnehmer für einen Fehlbestand haften soll, individuell vereinbaren. Zum Schutz des Arbeitnehmers ist die Mankohaftung nur zulässig, wenn

  • der Arbeitnehmer alleinigen Zugriff auf den durch die Mankohaftung geschützten Bestand hat

    und

  • die Gefahr der Haftung durch eine wirtschaftliche Zuwendung wieder ausgeglichen wird (Mankovergütung). Die Haftungssumme (evtl. auf einen längeren Zeitraum bezogen) darf dabei die erhöhte finanzielle Zuwendung nicht überschreiten (BAG 17.09.1998 - 8 AZR 175/97, BAG 02.12.1999 - 8 AZR 386/98).

Soll die Haftung des Arbeitnehmers verschuldensunabhängig zu leisten sein, muss dies ausdrücklich vereinbart sein.

3. Mankohaftung nach allgemeinen Grundsätzen

Haben die Arbeitsvertragsparteien die Mankohaftung nicht gesondert vereinbart, richtet sie sich nach den allgemeinen Grundsätzen der Arbeitnehmerhaftung und greift nur bei Verschulden des Arbeitnehmers ein.

 Siehe auch 

Deinert: Mankohaftung; Recht der Arbeit - RdA 2000, 22

Lansnicker/Schwirtzek: Neuordnung der Mankohaftung; Betriebs-Berater - BB 1999, 259

Pander: Mankohaftung und Beweislastverteilung, 1. Auflage 2006

Ring: Grundfragen der Mankohaftung des Arbeitnehmers; Betrieb und Wirtschaft - BuW 2004, 39

Ruff: Mankohaftung im Arbeitsrecht; 1. Auflage 2001

Schwirtzek: Neue Perspektiven für Mankoabreden? Arbeitnehmerhaftung für Fehlbeträge und Fehlbestände; Arbeit und Arbeitsrecht - AuA 2003, 20

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Rechtsfall des Tages: Haftung des Arbeitnehmers für Fehlbestände

Rechtsfall des Tages: Haftung des Arbeitnehmers für Fehlbestände

Mankohaftung – Haften Kassierer(innen) für Fehlbeträge in der Kasse? Oder Kellner(innen) für Zechprellerei? Darf der Arbeitgeber sich somit im Falle von Fehlbeständen an den verantwortlichen… mehr