Herrenlose Sachen

Rechtswörterbuch

 Normen 

§§ 960, 961 BGB

 Information 

Sache, an der kein Eigentumsrecht besteht.

Das Eigentum kann nie bestanden haben (Wilde Tiere gemäß § 960 BGB), aufgegeben worden sein (Dereliktion) oder erloschen sein (Bienenschwarm gemäß § 961 BGB).

Das Eigentum an einer herrenlosen Sache kann nur durch Aneignung begründet werden. Im Unterschied dazu wird bei einem Fund ein neuer Besitz begründet, die Sache unterlag aber dem Eigentumsrecht einer anderen Person.

Beispiel:

Mit dem Abschuss eines dem Jagdrecht unterliegenden Wildtieres innerhalb dessen Jagdzeit ist der Jagdausübungsberechtigte befugt, sich den Wildkörper anzueignen.

 Siehe auch 

Brenner: Vom Jagdrecht zum "Wildtiermanagament". Das jagdliche Eigentum im Dickicht legislativer Irrungen und Wirrungen; Die öffentliche Verwaltung - DÖV 2014, 232

Hammer: Die Herrenlosigkeit von Greifvögeln; Agrarrecht - AgrarR 1991, 185