EG-Vertrag

Rechtswörterbuch

 Normen 

Der Vertrag ist nicht mehr in Kraft.

 Information 

Der EG-Vertrag (EGV) war einer der Gemeinschaftsverträge. Mit dem (ursprünglich) als "Vertrag über die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft" (EWG) bezeichneten Vertrag wurde 1957 die Europäische Gemeinschaft gegründet. Seit dem Inkrafttreten des Maastrichter Vertrages wird der frühere EWG-Vertrag als "EG-Vertrag" bezeichnet.

Am 01.12.2009 ist der den EG-Vertrag (EGV) ändernde Vertrag von Lissabon in Kraft getreten.

Nach dem Inhalt des Vertrages von Lissabon sollte das Vertragssystem EU-Vertrag / EG-Vertrag erhalten bleiben. Die Bezeichnung des EG-Vertrages wurde jedoch in "Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV)" geändert. In beide Verträge wurde der Inhalt der seinerzeit geplanten EU-Verfassung integriert.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Klage einer deutschen Mitarbeiterin vor deutschen Arbeitsgerichten gegen das türkische Generalkonsulat bzw. türkische Republik möglich?

Klage einer deutschen Mitarbeiterin vor deutschen Arbeitsgerichten gegen das türkische Generalkonsulat bzw. türkische Republik  möglich?

Unsere Kanzlei vertritt vor dem Arbeitsgericht Köln eine deutsche Mitarbeiterin (ebenso noch türkische Staatsbürgerin) des türkischen Konsulats in Köln. Die Parteien streiten sich um Arbeitslohn,… mehr

Makler-und BauträgerVO Vorauszahlungsklauseln Unwirksamkeit

Makler-und BauträgerVO Vorauszahlungsklauseln Unwirksamkeit

1. Der BGH hat im Jahre 2002 in einer Entscheidung zur Frage der Vorauszahlung des gesamten Kaufpreises durch einen Käufer nach Stellung einer Bürgschaft gemäß § 7 Maklerbauträgerverordnung…

 mehr

Kommission klagt gegen Deutschland wegen europarechtswidriger Riester-Rente

Kommission klagt gegen Deutschland wegen europarechtswidriger Riester-Rente

Die Europäische Kommission hat in einer Pressemittelung verlauten lassen, dass sie wegen der Altersvorsorgezulage im Rahmen der so genannten "Riester-Rente" beim Europäischen Gerichtshof Klage gegen…

 mehr