BVerwG, 26.02.2010 - BVerwG 3 B 4.10 - Anwendung des Art. 5b der Verordnung (EG) Nr. 885/2006 der Kommission vom 21. Juni 2006 i.d.F. der Änderungsverordnung (EG) Nr. 1034/2008 vom 21. Oktober 2008 auf das Wirtschaftsjahr 1998 i.R.v. Preisausgleichszahlungen für Erzeuger landwirtschaftlicher Kulturpflanzen; Verrechnung von ausstehenden Forderungen gegen einen Begünstigten mit künftigen Zahlungen an diesen Begünstigten ohne Rücksicht auf Aufrechnungsverbote des nationalen Rechts

Bundesverwaltungsgericht
Beschl. v. 26.02.2010, Az.: BVerwG 3 B 4.10
Gericht: BVerwG
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 26.02.2010
Referenz: JurionRS 2010, 12254
Aktenzeichen: BVerwG 3 B 4.10
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

VGH Bayern - 04.11.2009 - AZ: VGH 19 BV 06.2146

Rechtsgrundlagen:

Art. 5b VO Nr. 885/2006/EG

Art. 42 VO Nr. 1290/2005/EG

§ 392 BGB

Redaktioneller Leitsatz:

Eine Anwendung des Art. 5b der Verordnung (EG) Nr. 885/2006 auf vor dem 16. Oktober 2006 liegende Zeiträume kommt nicht in Betracht.
Im Übrigen führt die Vorschrift nicht dazu, dass künftige Beihilfeansprüche des Begünstigten von vornherein nur in Höhe der Differenz zu dessen offenen Schulden entstünden; sie betrifft nicht das materielle Beihilferecht, sondern nur dessen Vollzug, nämlich die Modalitäten der Einziehung offener Forderungen.

In der Verwaltungsstreitsache
...
hat der 3. Senat des Bundesverwaltungsgerichts
am 26. Februar 2010
durch
den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht Kley und
die Richter am Bundesverwaltungsgericht Prof. Dr. Dr. h.c. Rennert und Dr. Wysk
beschlossen:

Tenor:

Die Beschwerde des Beklagten gegen die Nichtzulassung der Revision in dem Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 4. November 2009 wird zurückgewiesen.

Der Beklagte trägt die Kosten des Beschwerdeverfahrens.

Der Wert des Streitgegenstandes wird für das Beschwerdeverfahren auf 10 487,47 EUR festgesetzt.

Diese Artikel im Bereich Internationales und EU könnten Sie interessieren

Der Brexit – Auswirkungen auf bestehende und künftige Vertragsverhältnisse mit englischen Vertragspartnern

Der Brexit – Auswirkungen auf bestehende und künftige Vertragsverhältnisse mit englischen Vertragspartnern

Nachdem Frau Premierministerin Theresa May verkündet hat „Brexit bleibt Brexit“, ist es für die Unternehmen angezeigt, sich mit möglichen Rechtsfolgen des Vollzuges auseinanderzusetzen. mehr

Compliance Training – Part II: Risk Ranking and Design

Compliance Training – Part II: Risk Ranking and Design

Yesterday I began what I thought would be a two-part series on compliance training.However, or perhaps more accurately, as usual, I got carried away so I am now off on a multi-part series on how to… mehr

Compliance Training, Part I

Compliance Training, Part I

In a recent Slate article, entitled “Ethics Trainings Are Even Dumber Than You Think”, author L.V. Anderson railed against what she termed box-checking training where companies put on training not to… mehr