BVerwG, 23.03.2011 - BVerwG 8 C 47.09 - Keine Pflichtmitgliedschaft des Sicherungsfonds für die Lebensversicherung nach § 124 Abs. 1 VAG für i.R.d. EU-/EWR-Ausland an Lebensversicherer erteilte Zulassung

Bundesverwaltungsgericht
Urt. v. 23.03.2011, Az.: BVerwG 8 C 47.09
Gericht: BVerwG
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 23.03.2011
Referenz: JurionRS 2011, 16328
Aktenzeichen: BVerwG 8 C 47.09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

VG Berlin - 25.09.2009 - AZ: VG 1 A 224.07

Fundstellen:

BVerwGE 139, 246 - 262

JZ 2013, 441

NJW-RR 2011, 1250-1255

VersR 2011, 781-786

Amtlicher Leitsatz:

Lebensversicherer, die aufgrund einer im EU-/EWR-Ausland erteilten Zulassung im Rahmen der Niederlassungsfreiheit im Inland tätig sind, sind weder Pflichtmitglieder des Sicherungsfonds für die Lebensversicherung nach § 124 Abs. 1 VAG, noch können sie dem Sicherungsfonds entsprechend § 124 Abs. 2 VAG freiwillig beitreten.

In der Verwaltungsstreitsache
hat der 8. Senat des Bundesverwaltungsgerichts
auf die mündliche Verhandlung vom 23. März 2011
durch
den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht Kley und
die Richterinnen am Bundesverwaltungsgericht Dr. von Heimburg, Dr. Hauser, Dr. Held-Daab und Dr. Kuhlmann
für Recht erkannt:

Tenor:

Die Revision der Klägerin gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin vom 25. September 2009 wird zurückgewiesen.

Die Klägerin trägt die Kosten des Revisionsverfahrens.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

BVerwG 23.03.2011, 8 C 47/09: Deutscher Prämienbestands- und Vertragsschutz nur bei Inlandszulassung des Versicherers

BVerwG 23.03.2011, 8 C 47/09: Deutscher Prämienbestands- und Vertragsschutz nur bei Inlandszulassung des Versicherers

Lebensversicherer können nur dann dem gesetzlichen deutschen Prämiensicherungsfonds nach §124 VAG beitreten (Protektor Lebensversicherungs-AG), wenn sie eine Inlandszulassung haben mehr