BVerfG, 27.10.2010 - 1 BvR 2736/08 - Kostenfestsetzung einer anwaltlichen Tätigkeit in Bezug auf die Höhe einer Entschädigungszahlung durch die Übernahme eines Grundstücks für den Ausbau des Verkehrsflughafens Berlin-Schönefeld i.R.e. Verfassungsbeschwerde

Bundesverfassungsgericht
Beschl. v. 27.10.2010, Az.: 1 BvR 2736/08
Gericht: BVerfG
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 27.10.2010
Referenz: JurionRS 2010, 27637
Aktenzeichen: 1 BvR 2736/08
 

Fundstellen:

AGS 2011, 428-429

RENOpraxis 2011, 130

RVGreport 2011, 59-60

ZAP 2011, 238

ZAP EN-Nr. 172/2011

Verfahrensgegenstand:

Die Verfassungsbeschwerde

  1. 1.

    des Herrn M...,

  2. 2.

    der Frau M...,

gegen

  1. a)

    den Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 19. August 2008 - BVerwG 4 A 1001.08 (4 A 1025.06) -,

  2. b)

    den Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 2. Juli 2008 - BVerwG 4 A 1025.06 (4 A 1010.04) -

hier: Beschwerde gegen den Kostenfestsetzungsbeschluss vom 8. September 2010

In dem Verfahren
...
hat die 1. Kammer des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts
durch
den Vizepräsidenten Kirchhof und
die Richter Eichberger, Masing
am 27. Oktober 2010
einstimmig beschlossen:

Tenor:

Die Beschwerde wird zurückgewiesen.

Diese Artikel im Bereich Freiberufler und Berufsrecht könnten Sie interessieren

Quality Agreements vs. Supply Agreements ?

Quality Agreements vs. Supply Agreements  ?

Qualitätssicherungsvereinbarungen gehören in vielen Lieferketten zwischen Hersteller und Abnehmer zum Standard. mehr

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Seit Anfang des Jahres 2016 sind Unternehmensjuristen erstmals gesetzlich ausdrücklich als Rechtsanwälte anerkannt. mehr