BSG, 28.08.2009 - B 14 AS 71/09 B

Bundessozialgericht
Beschl. v. 28.08.2009, Az.: B 14 AS 71/09 B
Gericht: BSG
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 28.08.2009
Referenz: JurionRS 2009, 23965
Aktenzeichen: B 14 AS 71/09 B
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

SG Koblenz - 05.07.2007 - AZ: S 11 AS 145/07

LSG Rheinland-Pfalz - 23.04.2009 - AZ: L 5 AS 81/07

Rechtsgrundlagen:

§ 7 SGB II

§ 9 SGB II

in dem Rechtsstreit

Az: B 14 AS 71/09 B

L 5 AS 81/07 (LSG Rheinland-Pfalz)

S 11 AS 145/07 (SG Koblenz)

1. ....................................,

2. ....................................,

3. ....................................,

Kläger,

g e g e n

ARGE Grundsicherung für Arbeitsuchende Kreis Altenkirchen,

Wiedstraße 21, 57610 Altenkirchen,

Beklagte und Beschwerdegegnerin,

beigeladen:

Stadt Herdorf,

Am Rathaus 1, 57562 Herdorf,

Beschwerdeführerin,

Prozessbevollmächtigter: ......................................

Der 14. Senat des Bundessozialgerichts hat am 28. August 2009 durch den Vorsitzenden Richter Prof. Dr. U d s c h i n g sowie den Richter Dr. S p e l l b r i n k und die Richterin K r a u ß

beschlossen:

Tenor:

Die Beschwerde der Beigeladenen gegen die Nichtzulassung der Revision in dem Urteil des Landessozialgerichts Rheinland-Pfalz vom 23. April 2009 wird als unzulässig verworfen.

Außergerichtliche Kosten des Beschwerdeverfahrens sind nicht zu erstatten.