BSG, 24.02.2011 - B 14 AS 45/09 R - Änderung des Leistungsbescheids wegen nachträglichen Zuflusses von bei der Leistungsberechnung zu berücksichtigendem Einkommen ist rechtswidrig; Änderung des Leistungsbescheids wegen nachträglichen Zuflusses von bei der Leistungsberechnung zu berücksichtigendem Einkommen; Berücksichtigung einer Erbschaft als Einkommen oder als Vermögen; Gewährung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II

Bundessozialgericht
Urt. v. 24.02.2011, Az.: B 14 AS 45/09 R
Gericht: BSG
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 24.02.2011
Referenz: JurionRS 2011, 13663
Aktenzeichen: B 14 AS 45/09 R
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

SG Koblenz - 10.06.2009 - AZ: S 6 AS 1070/08

Fundstellen:

Breith. 2011, 877-880

FA 2011, 255

FamRZ 2011, 1055

FStBay 2012, 658-661

info also 2011, 139

NJW 2011, 8-10

NZS 2011, 874-875

SGb 2011, 323

ZEV 2011, 328-329

ZfF 2013, 217-218

in dem Rechtsstreit

Az: B 14 AS 45/09 R

S 6 AS 1070/08 (SG Koblenz)

....................................,

Klägerin und Revisionsklägerin,

Prozessbevollmächtigte: ....................................,

gegen

Jobcenter Landkreis Mayen-Koblenz,

Marktplatz 24, 56727 Mayen,

Beklagter und Revisionsbeklagter.

Der 14. Senat des Bundessozialgerichts hat ohne mündliche Verhandlung am 24. Februar 2011 durch den Vorsitzenden Richter Prof. Dr. U d s c h i n g , die Richterinnen K r a u ß und H a n n a p p e l sowie den ehrenamtlichen Richter R a s c h e r und die ehrenamtliche Richterin R e e s e

für Recht erkannt:

Tenor:

Auf die Revision der Klägerin wird das Urteil des Sozialgerichts Koblenz vom 10. Juni 2009 aufgehoben und der Rechtsstreit zur erneuten Verhandlung und Entscheidung an das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz zurückverwiesen.

Diese Artikel im Bereich Soziales und Sozialversicherung könnten Sie interessieren

Bundessozialgericht | Vertragsärzte dürfen nicht streiken

Bundessozialgericht |  Vertragsärzte dürfen nicht streiken

Das Bundessozialgericht (BSG - B 6 KA 38/15 R) hat am 30. November 2016 entschieden, dass Vertragsärzte nicht berechtigt sind, ihre Praxis während der Sprechstundenzeiten zu schließen, um an einem… mehr

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Urteil vom 1. Dezember 2016 – I ZR 143/15 – Zuzahlungsverzicht bei Hilfsmitteln mehr

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

In vielen Krankenhäusern wird selbstständiges Pflegepersonal auf der Basis von Honorarverträgen eingesetzt (freie Mitarbeit). Das Risiko, im Rahmen einer Betriebsprüfung zu… mehr