BSG, 21.07.2009 - B 7 AL 116/08 B

Bundessozialgericht
Beschl. v. 21.07.2009, Az.: B 7 AL 116/08 B
Gericht: BSG
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 21.07.2009
Referenz: JurionRS 2009, 23957
Aktenzeichen: B 7 AL 116/08 B
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

LSG Hamburg - 10.05.2007 - AZ: L 5 AL 18/03

SG Hamburg - AZ: S 12 AL 783/99

in dem Rechtsstreit

Az: B 7 AL 116/08 B

L 5 AL 18/03 (LSG Hamburg)

S 12 AL 783/99 (SG Hamburg)

.......................................................,

Kläger und Beschwerdeführer,

Prozessbevollmächtigte: ................................................,

g e g e n

Bundesagentur für Arbeit,

Regensburger Straße 104, 90478 Nürnberg,

Beklagte und Beschwerdegegnerin.

Der 7. Senat des Bundessozialgerichts hat am 21.7.2009 durch den Vorsitzenden Richter E i c h e r , die Richter Dr. K o l o c z e k und C o s e r i u sowie die ehrenamtliche Richterin G e h r k e und den ehrenamtlichen Richter Prof. Dr. D a u b e r

beschlossen:

Tenor:

Auf die Beschwerde des Klägers wird das Urteil des Landessozialgerichts Hamburg vom 10.5.2007 aufgehoben.

Die Sache wird zur erneuten Verhandlung und Entscheidung an dieses Gericht zurückverwiesen.