BSG, 12.01.2010 - B 2 U 35/08 R - Feststellung eines Arbeitsunfalles in der gesetzlichen Unfallversicherung; Versicherungsschutz hinsichtlich des Anvertrauens von Kindern in fremder Obhut

Bundessozialgericht
Urt. v. 12.01.2010, Az.: B 2 U 35/08 R
Gericht: BSG
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 12.01.2010
Referenz: JurionRS 2010, 12687
Aktenzeichen: B 2 U 35/08 R
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

SG Würzburg - 13.12.2006 - AZ: S 11 U 61/06

LSG Bayern - 28.10.2008 - AZ: L 17 U 45/07

Fundstellen:

Breith. 2010, 941-945

DB 2010, 1767-1768

DB 2010, 9

NJW 2011, 105-107

NWB 2010, 3344

NWB direkt 2010, 1086

NZS 2011, 66-68

NZV 2011, 245

SGb 2010, 154

Amtlicher Leitsatz:

Unterbricht ein Beschäftigter einen Betriebsweg, um sein mit ihm in einem gemeinsamen Haushalt lebendes Kind wegen der beruflichen Tätigkeit fremder Obhut anzuvertrauen, unterliegt er hierbei - anders als bei einem Weg zwischen Wohnung und Arbeitsplatz - mangels ausdrücklicher gesetzlicher Regelung nicht dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.

in dem Rechtsstreit

Az: B 2 U 35/08 R

L 17 U 45/07 (Bayerisches LSG)

S 11 U 61/06 (SG Würzburg)

..................,

Kläger und Revisionsbeklagter,

Prozessbevollmächtigte: ..........................,

gegen

Unfallkasse Post und Telekom,

vertreten durch den Geschäftsführer ..........,

Europaplatz 2, 72072 Tübingen,

Beklagte und Revisionsklägerin,

Prozessbevollmächtigte: ...........................

Der 2. Senat des Bundessozialgerichts hat auf die mündliche Verhandlung vom 12. Januar 2010 durch den Richter Dr. B e c k e r - Vorsitzender -, die Richter Mutschler und H e i n z sowie die ehrenamtliche Richterin F a r l o c k und den ehrenamtlichen Richter S t e i n

für Recht erkannt:

Tenor:

Auf die Revision der Beklagten werden die Urteile des Bayerischen Landessozialgerichts vom 28. Oktober 2008 und des Sozialgerichts Würzburg vom 13. Dezember 2006 aufgehoben und die Klage abgewiesen.

Kosten sind für alle Rechtszüge nicht zu erstatten.

Diese Artikel im Bereich Soziales und Sozialversicherung könnten Sie interessieren

Bundessozialgericht | Vertragsärzte dürfen nicht streiken

Bundessozialgericht |  Vertragsärzte dürfen nicht streiken

Das Bundessozialgericht (BSG - B 6 KA 38/15 R) hat am 30. November 2016 entschieden, dass Vertragsärzte nicht berechtigt sind, ihre Praxis während der Sprechstundenzeiten zu schließen, um an einem… mehr

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Zuzahlungsverzicht bei medizinischen Hilfsmitteln erlaubt

Urteil vom 1. Dezember 2016 – I ZR 143/15 – Zuzahlungsverzicht bei Hilfsmitteln mehr

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

Scheinselbstständigkeit in Krankenhäusern

In vielen Krankenhäusern wird selbstständiges Pflegepersonal auf der Basis von Honorarverträgen eingesetzt (freie Mitarbeit). Das Risiko, im Rahmen einer Betriebsprüfung zu… mehr