BGH, 29.09.2011 - IX ZA 74/11 - Statthaftigkeit einer sofortigen Beschwerde nach § 7 InsO bei einer nachträglichen Berichtigung der Insolvenztabelle

Bundesgerichtshof
Beschl. v. 29.09.2011, Az.: IX ZA 74/11
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 29.09.2011
Referenz: JurionRS 2011, 26410
Aktenzeichen: IX ZA 74/11
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

AG Bochum - 30.11.2010 - 80 IN 460/04

LG Bochum - 05.05.2011 - AZ: 7 T 559/10

Fundstelle:

ZInsO 2011, 2278-2279

Der IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat
durch
die Richter Vill, Raebel, Prof. Dr. Gehrlein, Grupp und
die Richterin Möhring
am 29. September 2011
beschlossen:

Tenor:

Der Antrag des Schuldners auf Bewilligung von Prozesskostenhilfe für die beabsichtigte Rechtsbeschwerde gegen den Beschluss der 7. Zivilkammer des Landgerichts Bochum vom 5. Mai 2011 wird abgelehnt.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Schuldner muss vom Gericht vorgenommene Tabellenberichtigung regelmäßig klaglos hinnehmen

Schuldner muss vom Gericht vorgenommene Tabellenberichtigung regelmäßig klaglos hinnehmen

Wenn der Insolvenzverwalter mitteilt, dass er die Delikteigenschaft bei Aufnahme der Forderung zur Tabelle aus Versehen nicht mit aufgenommen hat und eine Weiterleitung entsprechend unterblieb,… mehr