BGH, 15.12.2009 - XI ZR 45/09 - Wirtschaftliche Einheit zwischen einem Darlehensvertrag und einem Restschuldversicherungsvertrag als Voraussetzung für die Annahme eines verbundenen Vertrags; Finanzierung der Restschuldversicherung mit einem Teil des Darlehens als ausreichendes Indiz für das Vorliegen eines verbundenen Vertrags

Bundesgerichtshof
Urt. v. 15.12.2009, Az.: XI ZR 45/09
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 15.12.2009
Referenz: JurionRS 2009, 30318
Aktenzeichen: XI ZR 45/09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

LG Köln - 22.04.2008 - AZ: 15 O 494/07

OLG Köln - 14.01.2009 - AZ: 13 U 103/08

Fundstellen:

BGHZ 184, 1 - 13

BB 2010, 1-2

BB 2010, 462-465

BKR 2010, 193-197

DNotZ 2010, 826-828

EWiR 2010, 351

InsbürO 2010, 76

InsbürO 2010, 113

JurBüro 2010, 222

Kreditwesen 2010, 511-512

MDR 2010, 335-337

NJ 2010, 249-250

NJW 2010, 531-534

NJW-Spezial 2010, 278-279

NotBZ 2011, 126

NWB 2010, 577

NWB direkt 2010, 183

NZI 2010, 51-52

NZI 2010, 149-153

r+s 2010, 186-190

VersR 2010, 469-471

VK 2010, 70-72

VuR 2010, 78

VuR 2010, 145

WM 2010, 166-170

WuB 2010, 716-717

ZBB 2010, 150-153

ZBB 2010, 59

ZGS 2010, 54 (Pressemitteilung)

ZGS 2010, 128-132

ZGS 2010, 99

ZInsO 2010, 603-604

ZIP 2010, 220-224

ZVI 2010, 75-79

Amtlicher Leitsatz:

Ein Darlehensvertrag und ein Restschuldversicherungsvertrag können verbundene Geschäfte sein.

Der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes hat
auf die mündliche Verhandlung vom 15. Dezember 2009
durch
den Vorsitzenden Richter Wiechers,
den Richter Dr. Joeres,
die Richterin Mayen und
die Richter Dr. Ellenberger und Dr. Matthias
für Recht erkannt:

Tenor:

Auf die Revision der Beklagten wird das Urteil des 13. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Köln vom 14. Januar 2009 aufgehoben.

Die Sache wird zur neuen Verhandlung und Entscheidung, auch über die Kosten des Revisionsverfahrens, an das Berufungsgericht zurückverwiesen.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Restschuldversicherungskosten bei widerrufenen Verbraucherkreditverträgen dürfen nicht sein - Verbraucher schulden nur das was sie erhielten - BGH XI ZR 45/09 und XI ZR 356/09

Restschuldversicherungskosten bei widerrufenen Verbraucherkreditverträgen dürfen nicht sein - Verbraucher schulden nur das was sie erhielten - BGH XI ZR 45/09 und XI ZR 356/09

Wurden Verbraucherkreditvertrag und Restschuldversicherung miteinander gekoppelt und ist deren Widerrufsbelehrung formell unwirksam, besteht ein unendlich langes Widerrufsrecht nach dessen Ausübung… mehr