BFH, 29.06.2011 - IX R 63/10 - Erwerb eines Grundstücks in Erfüllung eines Vermächtnisses als teilentgeltlicher Vorgang bei Erbringung einer den Wert des Vermächtnisses nicht ausgleichenden Gegenleistung

Bundesfinanzhof
Urt. v. 29.06.2011, Az.: IX R 63/10
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 29.06.2011
Referenz: JurionRS 2011, 21896
Aktenzeichen: IX R 63/10
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Baden-Württemberg - 20.05.2010 - AZ: 12 K 1737/07

Fundstellen:

BFHE 234, 182 - 186

BB 2011, 2133

BFH/NV 2011, 1768-1770

BFH/PR 2011, 414

BStBl II 2011, 873-875 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2011, 1893-1894

DStR 2011, 1607-1609

DStRE 2011, 1165

DStZ 2011, 701

DWW 2012, 38

ErbBstg 2011, 237

ErbStB 2011, 272

FamRZ 2011, 1586

FR 2012, 87-89

FuS 2012, 80

HFR 2011, 1119-1120

KÖSDI 2011, 17571

MittBayNot 2011, 530-531

NJW-RR 2011, 1524-1525

NWB 2011, 2922

NWB direkt 2011, 932

RdW 2012, 36-38

StB 2011, 338

StBW 2011, 871-872

StX 2011, 532

V&S 2011, 8

WPg 2011, 982-983

ZAP 2011, 1192

ZAP EN-Nr. 775/2011

ZErb 2011, 303-305

ZEV 2011, 551-553

Jurion-Abstract 2011, 225373 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Der Erwerb eines Grundstücks in Erfüllung eines Vermächtnisses ist ein teilentgeltlicher und damit im Rahmen der Besteuerung nach § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, § 22 Nr. 2 EStG aufteilbarer Vorgang, wenn der Vermächtnisnehmer für den Erwerb des vermachten Gegenstandes eine Gegenleistung erbringen muss, deren Wert die vermächtnisweise Zuwendung nicht ausgleicht.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Die Zuhilfenahme von qualifiziertem Personal greift die Freiberuflichkeit des einstellenden Arztes nicht an. Solange dieser bei der Erledigung der einzelnen Aufträge aufgrund eigener Fachkenntnisse… mehr

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Das Aufnehmen von eigenverantwortlich tätigen Ärzten in die GbR kann eine Gewerbesteuerpflicht für Gemeinschaftspraxen nach sich ziehen. Nämlich dann, wenn von den Mitunternehmern kein… mehr