BFH, 27.07.2011 - VI R 13/10 - Einordnung der Unterhaltszahlungen an Schwiegereltern während der Ehe trotz des dauernd Getrenntlebens der Ehegatten als außergewöhnliche Belastungen

Bundesfinanzhof
Urt. v. 27.07.2011, Az.: VI R 13/10
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 27.07.2011
Referenz: JurionRS 2011, 24934
Aktenzeichen: VI R 13/10
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Berlin-Brandenburg - 20.01.2010 - AZ: 14 K 14112/08

Fundstellen:

BFHE 234, 307 - 309

BFH/NV 2011, 1957-1958

BFH/PR 2011, 453-454

BStBl II 2011, 965-966 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2011, 2296

DStR 2011, 1900-1901

DStRE 2011, 1357

DStZ 2011, 773-774

EStB 2011, 396

FamRZ 2011, 1793-1794

FPR 2012, 345

FR 2012, 91-92

FuR 2012, 96-97

HFR 2011, 1208-1209

KÖSDI 2011, 17648

NJW 2011, 10

NJW 2012, 176

NWB 2011, 3427

NWB direkt 2011, 1077

RdW 2012, 100-101

StB 2011, 378

StBW 2011, 925-926

STFA 2011, 25

StX 2011, 627-628

WISO-SteuerBrief 2011, 3

Jurion-Abstract 2011, 230118 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Unterhaltszahlungen an die Schwiegereltern sind während der Ehe, ungeachtet des dauernd Getrenntlebens der Ehegatten, als außergewöhnliche Belastungen nach § 33a Abs. 1 Satz 1 EStG abziehbar.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr