BFH, 25.06.2009 - V R 25/07 - Lieferung von Pflanzen und das Einpflanzen durch den Betreiber einer Baumschule als umsatzsteuerrechtlich selbstständige Leistung; Künstliche Aufspaltung einer wirtschaftlich einheitlichen Dienstleistung; Ermittlung der charakteristischen Merkmale eines fraglichen Umsatzes

Bundesfinanzhof
Urt. v. 25.06.2009, Az.: V R 25/07
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 25.06.2009
Referenz: JurionRS 2009, 20082
Aktenzeichen: V R 25/07
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Nürnberg - 11.04.2006 - AZ: II 356/04

Fundstellen:

BFHE 226, 407 - 415

BFH/NV 2009, 1746-1749

BFH/PR 2009, 439

BStBl II 2010, 239-243 (Volltext mit amtl. LS)

DB 2009, 2026

DStRE 2009, 1206-1209

DStZ 2009, 827

HFR 2009, 1121-1123

KÖSDI 2009, 16636

NWB 2009, 2717

NWB direkt 2009, 899

StB 2009, 342

StBW 2009, 6

StuB 2009, 863

StX 2009, 537-538

StX 2010, 381-382

UR 2009, 809-813

UStB 2009, 285

UVR 2009, 324-325

WISO-SteuerBrief 2009, 3

Jurion-Abstract 2009, 224354 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Übernimmt der Betreiber einer Baumschule auf Wunsch eines Teils seiner Kunden auch das Einpflanzen der dort gekauften Pflanzen, können die (dem ermäßigten Steuersatz unterliegende) Lieferung der Pflanzen und das (dem Regelsteuersatz unterliegende) Einpflanzen umsatzsteuerrechtlich jeweils selbständige Leistungen sein (entgegen BMF in BStBl I 2004, 638, 646 f. Rz 35 Nr. 1 Abs. 1 und Rz 41).

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Die Zuhilfenahme von qualifiziertem Personal greift die Freiberuflichkeit des einstellenden Arztes nicht an. Solange dieser bei der Erledigung der einzelnen Aufträge aufgrund eigener Fachkenntnisse… mehr

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Das Aufnehmen von eigenverantwortlich tätigen Ärzten in die GbR kann eine Gewerbesteuerpflicht für Gemeinschaftspraxen nach sich ziehen. Nämlich dann, wenn von den Mitunternehmern kein… mehr