BFH, 10.11.2011 - V R 41/10 - Unternehmerisches Handeln einer Gemeinde durch Überlassung der Nutzung einer Sport- und Freizeithalle gegen Entgelt

Bundesfinanzhof
Urt. v. 10.11.2011, Az.: V R 41/10
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 10.11.2011
Referenz: JurionRS 2011, 34075
Aktenzeichen: V R 41/10
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Sachsen - 15.07.2009 - AZ: 5 K 1593/04

Fundstellen:

BFHE 235, 554 - 563

AbfallR 2012, 92

BB 2012, 1070-1074

BB 2012, 477 (Pressemitteilung)

BBK 2012, 198

BFH/NV 2012, 670-673

BFH/PR 2012, 167

DB 2012, 20

DB 2012, 380-384

DStR 2012, 348-352

DStRE 2012, 319

DStZ 2012, 178-179

FStBW 2012, 807-810

FStHe 2012, 657-660

FStNds 2012, 679-682

GewArch 2012, 175

GK 2012, 179-182

GK 2012, 248-249

GK/Bay 2012, 225-232

GK/BW 2012, 120 (Pressemitteilung)

GStB 2012, 23

GV/RP 2012, 403-407

HFR 2012, 413-416

KommJur 2012, 139-143

KommJur 2012, 3-4 (Pressemitteilung)

KomVerw/B 2012, 372-375

KomVerw/LSA 2012, 375-378

KomVerw/MV 2012, 372-375

KomVerw/S 2012, 373-376

KomVerw/T 2012, 371-374

KÖSDI 2012, 17810

MuA 2012, 220

MuA 2012, 435

NVwZ 2012, 7

NVwZ-RR 2012, 252-255

NWB 2012, 627

NWB direkt 2012, 176

RdW 2012, 299-302

StB 2012, 101

StBW 2012, 163-164

StBW 2012, 146

StuB 2012, 369

StX 2012, 121-122

UR 2012, 272-277

UStB 2012, 68-69

UVR 2012, 102

WPg 2012, 515-518

ZKF 2012, 92-94

Amtlicher Leitsatz:

  1. 1.

    Gestattet eine Gemeinde gegen Entgelt die Nutzung einer Sport- und Freizeithalle, ist sie gemäß § 2 Abs. 3 Satz 1 UStG i.V.m. § 4 KStG als Unternehmer tätig, wenn sie ihre Leistung entweder auf zivilrechtlicher Grundlage oder --im Wettbewerb zu Privaten-- auf öffentlich-rechtlicher Grundlage erbringt.

  2. 2.

    Gleiches gilt für die entgeltliche Nutzungsüberlassung der Halle an eine Nachbargemeinde für Zwecke des Schulsports. Auch eine sog. Beistandsleistung, die zwischen juristischen Personen des öffentlichen Rechts gegen Entgelt erbracht wird, ist steuerbar und bei Fehlen besonderer Befreiungstatbestände steuerpflichtig.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

„Gewerbliche Infizierung“ durch Integrierte Versorgung

Wegen einer sogenannten „gewerblichen Infizierung“ durch integrierte Versorgung können die gesamten Einkünfte der ärztlichen Gemeinschaftspraxis der Gewerbesteuer unterliegen. mehr

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Freiberuflichkeit selbstständiger Ärzte wird durch Beschäftigung angestellter Ärzte nicht aufgehoben

Die Zuhilfenahme von qualifiziertem Personal greift die Freiberuflichkeit des einstellenden Arztes nicht an. Solange dieser bei der Erledigung der einzelnen Aufträge aufgrund eigener Fachkenntnisse… mehr

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Gewerbesteuer für Gemeinschaftspraxen mit Nullbeteiligungsgesellschafter

Das Aufnehmen von eigenverantwortlich tätigen Ärzten in die GbR kann eine Gewerbesteuerpflicht für Gemeinschaftspraxen nach sich ziehen. Nämlich dann, wenn von den Mitunternehmern kein… mehr