BFH, 03.02.2010 - IV R 45/07 - Erhöhung der fiktiven Umsatzsteuer bei der Entnahme eines Landwirtes i.R.d. Ermittlung der privaten PKW-Nutzung nach der 1%-Regelung und der Umsatzsteuerpauschalisierung

Bundesfinanzhof
Urt. v. 03.02.2010, Az.: IV R 45/07
Gericht: BFH
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 03.02.2010
Referenz: JurionRS 2010, 12504
Aktenzeichen: IV R 45/07
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

FG Niedersachsen - 10.07.2007 - AZ: 13 K 509/06

Fundstellen:

BFHE 228, 312 - 317

BB 2010, 921

BFH/NV 2010, 1011-1012

BFH/PR 2010, 242

BStBl II 2010, 689-691 (Volltext mit amtl. LS)

DAR 2010, 347

DB 2010, 6

DStR 2010, 6

DStRE 2010, 457-459

DStZ 2010, 390

EStB 2010, 164-165

HFR 2010, 573-574

KÖSDI 2010, 16947

NWB 2010, 1314

NWB direkt 2010, 472

RdW 2010, 398-400

StB 2010, 141

StBW 2010, 291

StuB 2010, 327

StX 2010, 212-213

Jurion-Abstract 2010, 224737 (Zusammenfassung)

Amtlicher Leitsatz:

Die Entnahme eines Landwirts, der die private PKW-Nutzung nach der 1%-Regelung ermittelt und die Umsatzsteuer pauschaliert, ist nicht um eine fiktive Umsatzsteuer zu erhöhen.

Diese Artikel im Bereich Steuern und Steuerstrafrecht könnten Sie interessieren

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Das Fortbestehen der eigenen Praxis planen und sichern

Wer sich eine eigene Praxis aufbaut arbeitet an seinem persönlichen Lebenswerk. mehr

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Steuerrechtliche Gleichbehandlung gesetzlicher und privater Krankenversicherungen mehr

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Wirtschaftlichkeit der eigenen Praxis sichern

Viele Ärzte setzten die Existenzgrundlagen ihrer Praxis durch wirtschaftliches Fehlverhalten aufs Spiel. mehr