Art. 91 WG, Wechselfähigkeit

Art. 91 WG
Wechselgesetz
Bundesrecht

VIERTER TEIL – Geltungsbereich der Gesetze

Titel: Wechselgesetz
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: WG
Gliederungs-Nr.: 4133-1
Normtyp: Gesetz

(1) 1Die Fähigkeit einer Person, eine Wechselverbindlichkeit einzugehen, bestimmt sich nach dem Recht des Landes, dem sie angehört. 2Erklärt dieses Recht das Recht eines anderen Landes für maßgebend, so ist das letztere Recht anzuwenden.

(2) 1Wer nach dem in vorstehendem Absatz bezeichneten Recht nicht wechselfähig ist, wird gleichwohl gültig verpflichtet, wenn die Unterschrift in dem Gebiet eines Landes abgegeben worden ist, nach dessen Recht er wechselfähig wäre. 2Diese Vorschrift findet keine Anwendung, wenn die Verbindlichkeit von einem Inländer im Ausland übernommen worden ist.

Diese Artikel im Bereich Aktien, Fonds und Anlegerschutz könnten Sie interessieren

Amtsgericht Heidelberg eröffnet Insolvenzverfahren über die Astoria-Gruppe

Amtsgericht Heidelberg eröffnet Insolvenzverfahren über die Astoria-Gruppe

Anleger sollten rechtzeitig reagieren und anwaltlichen Rat einholen. mehr

KTG Energie AG: Anleger sollten form- und fristgerecht bis zum 24. Januar 2017 ihre Forderungen beim zuständigen Sachwalter anmelden

KTG Energie AG: Anleger sollten form- und fristgerecht bis zum 24. Januar 2017 ihre Forderungen beim zuständigen Sachwalter anmelden

Am 3. Februar 2017 findet vom Insolvenzgericht anberaumte Gläubigerversammlung statt. mehr

Unicredit HypoVereinsbank – Swapgeschäfte halten vor dem Bundesgerichtshof nicht

Unicredit HypoVereinsbank – Swapgeschäfte halten vor dem Bundesgerichtshof nicht

Die HypoVereinsbank hat 2016 zahlreiche Swapverfahren vor dem BGH verloren. Dabei ging es um einfache Payerswaps (Zinsswap), Cross Currency Swaps (Zinswährungsswap) und Currency Related Swaps (CRS).… mehr