Art. 91 BayHSchG, Vertreterversammlung

Art. 91 BayHSchG
Bayerisches Hochschulgesetz (BayHSchG)
Landesrecht Bayern
Titel: Bayerisches Hochschulgesetz (BayHSchG)
Normgeber: Bayern
Amtliche Abkürzung: BayHSchG
Referenz: 2210-1-1-WFK
Abschnitt: Dritter Teil – Studentenwerke
 

(1) Aufgaben der Vertreterversammlung sind

  1. 1.
    die Wahl des Verwaltungsrats,
  2. 2.
    die Abwahl des Verwaltungsrats,
  3. 3.
    die Entgegennahme des Jahresberichts der Geschäftsführung und des Jahresabschlusses,
  4. 4.
    die Entgegennahme des Berichts über grundsätzliche Fragen der künftigen Geschäftsführung.

(2) 1Jede Hochschule entsendet in die Vertreterversammlung

  1. 1.
    ein Mitglied der Hochschulleitung,
  2. 2.
    zwei Professoren oder Professorinnen,
  3. 3.
    zwei Studierende der Hochschule,
  4. 4.
    die Frauenbeauftragte der Hochschule,
  5. 5.
    den Behindertenbeauftragten oder die Behindertenbeauftragte der Hochschule.

2Die Personen nach Satz 1 Nrn. 1, 2 und 3 werden von der Hochschulleitung für die Dauer von zwei Jahren benannt. 3Scheidet ein Mitglied vorzeitig aus, ist für die restliche Zeit ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin zu benennen.

(3) Die Vertreterversammlung wählt aus ihrer Mitte für die Dauer der Amtsperiode einen Vorsitzenden oder eine Vorsitzende.

Diese Artikel im Bereich Schule und Hochschule könnten Sie interessieren

Schwerbehinderung soziale Anpassungsschwierigkeiten

Schwerbehinderung soziale Anpassungsschwierigkeiten

LSG Berlin-Brandenburg Urt. v. 16.1.14, L 13 SB 131/12 mehr

Die Schulplatzklage in Bremen

Die Schulplatzklage in Bremen

Der Artikel stellt die Möglichkeit dar, sich in Bremen beim Übergang von der Grundschule in weiterführende Schule in die Wunschschule einzuklagen, wenn man bei der Vergabe der Schulplätze leer… mehr

Schulbezirkswechsel - lassen Sie sich rechtzeitig beraten...

Schulbezirkswechsel - lassen Sie sich rechtzeitig beraten...

Sollten Sie als betroffene Eltern einen Schulbezirkswechsel erwägen, sich aber über den Verfahrensablauf oder darüber unsicher sein, welche Gründe durch die Schulverwaltung als „wichtig“ anerkannt… mehr