Art. 20 GG, Verfassungsmäßige Ordnung der Bundesrepublik

Art. 20 GG
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland 
Bundesrecht

II. – Der Bund und die Länder

Titel: Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland 
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: GG
Gliederungs-Nr.: 100-1
Normtyp: Gesetz

*

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) 1Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. 2Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Art. 20 Abs. 4: Angef. durch § 1 Nr. 7 G v. 24.06.1968 I 709

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Weitere Schlappe für die bundesdeutschen Sparkassen – Widerrufsbelehrungen der Sparkassen aus den Jahren 2008 bis 2010 sind fehlerhaft

Weitere Schlappe für die bundesdeutschen Sparkassen – Widerrufsbelehrungen der Sparkassen aus den Jahren 2008 bis 2010 sind fehlerhaft

In einer aktuellen Entscheidung hat das OLG Düsseldorf den deutschen Sparkassen bescheinigt, dass deren häufig verwendete Widerrufsbelehrung aus den Jahren 2008 bis 2010… mehr

Die Kündigung von Wohnraum wegen Verwertung

Die Kündigung von Wohnraum wegen Verwertung

Voraussetzungen und Fallstricke bei der Kündigung von Wohnraum wegen besserer Verwertungsmöglichkeiten des Grundstücks (§ 573 Abs. 2 Nr. 3 BGB). mehr

Ablehnung eines Beratungshilfeantrags erfordert förmliche Entscheidung

Ablehnung eines Beratungshilfeantrags erfordert förmliche Entscheidung

Wird einem Antrag auf anwaltliche Beratung nach dem Beratungshilfegesetz nicht in vollem Umfang entsprochen, muss hierüber grundsätzlich förmlich entschieden werden. mehr