Art. 110 BayBesG, Lineare Anpassung der Besoldung

Art. 110 BayBesG
Bayerisches Besoldungsgesetz (BayBesG)
Landesrecht Bayern

Teil 7 – Übergangs- und Schlussbestimmungen

Titel: Bayerisches Besoldungsgesetz (BayBesG)
Normgeber: Bayern
Amtliche Abkürzung: BayBesG
Gliederungs-Nr.: 2032-1-1-F
Normtyp: Gesetz

(1) 1 Um 2,3 v.H. werden ab 1. März 2016 erhöht:

  1. 1.

    die Grundgehaltssätze,

  2. 2.

    die Amtszulagen und die Zulagen für besondere Berufsgruppen,

  3. 3.

    die Strukturzulage,

  4. 4.

    der Familienzuschlag,

  5. 5.

    die Beträge zur Grundgehaltsspanne der Auslandsbesoldung,

  6. 6.

    die Stellenzulagen,

  7. 7.

    die Erschwerniszulagen,

  8. 8.

    die Richterzulage und

  9. 9.

    die Mehrarbeitsvergütungssätze.

2Die Grundgehaltssätze nach Satz 1 Nr. 1 werden mindestens um 75 € erhöht.

(2) Die Anwärtergrundbeträge werden ab 1. März 2016 um jeweils 30 € erhöht.

Diese Artikel im Bereich Arbeit und Betrieb könnten Sie interessieren

Facebook-Auftritt des Arbeitgebers - Mitbestimmung des Betriebsrats

Facebook-Auftritt des Arbeitgebers - Mitbestimmung des Betriebsrats

Wenn der Arbeitgeber auf seiner Facebook-Seite anderen Facebook-Nutzern die Veröffentlichung von Postings ermöglicht, die sich nach ihrem Inhalt auf das Verhalten oder die Leistung einzelner… mehr

Sonderurlaub bei Hochzeit, Umzug, Todesfällen

Sonderurlaub bei Hochzeit, Umzug, Todesfällen

Die Frage des Sonderurlaubs stellt sich immer wieder. Wie verhält es sich mit diesem? mehr

Arbeitsrecht Bonn- abhängig ung sozialversicherungspflichtig beschäftigt/ "Arbeitnehmer" idS. ?

Arbeitsrecht Bonn- abhängig ung sozialversicherungspflichtig beschäftigt/ "Arbeitnehmer" idS. ?

Wer in den Betrieb einer Firma eingegliedert ist und weisungsgebunden arbeitet, ist abhängig beschäftigt und damit sozialversicherungspflichtig. Dies gilt auch für Personen, die ihr mehr