Anlage 2 SächsFAG, Bedarfszuweisungen zum vorübergehenden Ausgleich von Schlüsselzuweisungsverlusten

Anlage 2 SächsFAG
Gesetz über den Finanzausgleich mit den Gemeinden und Landkreisen im Freistaat Sachsen (Sächsisches Finanzausgleichsgesetz - SächsFAG)
Landesrecht Sachsen

Anhangteil

Titel: Gesetz über den Finanzausgleich mit den Gemeinden und Landkreisen im Freistaat Sachsen (Sächsisches Finanzausgleichsgesetz - SächsFAG)
Normgeber: Sachsen
Amtliche Abkürzung: SächsFAG
Gliederungs-Nr.: 50-3
Normtyp: Gesetz

Anlage 2
(zu § 22 Abs. 2 Nr. 6)

1.Vogtlandkreis 
 im Jahr 20091.309.359 EUR,
 im Jahr 20101.309.359 EUR,
 im Jahr 20111.309.359 EUR,
 im Jahr 20121.145.689 EUR,
 im Jahr 2013982.019 EUR,
 im Jahr 2014818.349 EUR,
 im Jahr 2015654.680 EUR,
 im Jahr 2016491.010 EUR,
 im Jahr 2017327.340 EUR,
 im Jahr 2018163.670 EUR;
2.Landkreis Zwickau 
 im Jahr 20093.507.352 EUR,
 im Jahr 20103.507.352 EUR,
 im Jahr 20113.507.352 EUR,
 im Jahr 20123.068.933 EUR,
 im Jahr 20132.630.514 EUR,
 im Jahr 20142.192.095 EUR,
 im Jahr 20151.753.676 EUR,
 im Jahr 20161.315.257 EUR,
 im Jahr 2017876.838 EUR,
 im Jahr 2018438.419 EUR;
3.Landkreis Görlitz 
 im Jahr 2009631.493 EUR,
 im Jahr 2010631.493 EUR,
 im Jahr 2011631.493 EUR,
 im Jahr 2012552.556 EUR,
 im Jahr 2013473.620 EUR,
 im Jahr 2014394.683 EUR,
 im Jahr 2015315.747 EUR,
 im Jahr 2016236.810 EUR,
 im Jahr 2017157.873 EUR,
 im Jahr 201878.937 EUR;
4.Stadt Plauen 
 im Jahr 200969.100 EUR,
 im Jahr 201069.100 EUR,
 im Jahr 201169.100 EUR,
 im Jahr 201260.463 EUR,
 im Jahr 201351.825 EUR,
 im Jahr 201443.188 EUR,
 im Jahr 201534.550 EUR,
 im Jahr 201625.913 EUR,
 im Jahr 201717.275 EUR,
 im Jahr 20188.638 EUR;
5.Stadt Zwickau 
 im Jahr 2009273.432 EUR,
 im Jahr 2010273.432 EUR,
 im Jahr 2011273.432 EUR,
 im Jahr 2012239.253 EUR,
 im Jahr 2013205.074 EUR,
 im Jahr 2014170.895 EUR,
 im Jahr 2015136.716 EUR,
 im Jahr 2016102.537 EUR,
 im Jahr 201768.358 EUR,
 im Jahr 201834.179 EUR;
6.Stadt Görlitz 
 im Jahr 20091.408.580 EUR,
 im Jahr 20101.408.580 EUR,
 im Jahr 20111.408.580 EUR,
 im Jahr 20121.232.508 EUR,
 im Jahr 20131.056.435 EUR,
 im Jahr 2014880.363 EUR,
 im Jahr 2015704.290 EUR,
 im Jahr 2016528.218 EUR,
 im Jahr 2017352.145 EUR,
 im Jahr 2018176.073 EUR;
7.Stadt Hoyerswerda 
 im Jahr 2009405.059 EUR,
 im Jahr 2010405.059 EUR,
 im Jahr 2011405.059 EUR,
 im Jahr 2012354.427 EUR,
 im Jahr 2013303.794 EUR,
 im Jahr 2014253.162 EUR,
 im Jahr 2015202.530 EUR,
 im Jahr 2016151.897 EUR,
 im Jahr 2017101.265 EUR,
 im Jahr 201850.632 EUR.

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr