Anlage 1b KäseV, Geografische Herkunftsbezeichnung (zu § 8)

Anlage 1b KäseV
Käseverordnung
Bundesrecht

Anhangteil

Titel: Käseverordnung
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: KäseV
Gliederungs-Nr.: 7842-6
Normtyp: Rechtsverordnung
123456
      
Geografische HerkunftsbezeichnungHerstellungsgebietHerstellungsvorschriftenMindestalterZusammensetzungSonstige Eigenschaften
      
Allgäuer EmmentalerLandkreise Lindau (Bodensee), Oberallgäu, Ostallgäu, Unterallgäu, Ravensburg und Bodenseedkreis; Städte Kaufbeuren, Kempten und MemmingenDie Herstellung erfolgt ausschließlich aus roher Käsereimilch, die im Herstellungsgebiet nach den Bestimmungen der Milchlieferungsordnung für Milchlieferanten von Emmentalerkäsereien vom 12. August 1980(1) gewonnen und vor dem Einlaben nicht über 40 Grad Celsius erwärmt wird.3 Monate
Während dieser Zeit muss der Käse mindestens 4 Wochen bei einer Temperatur von mindestens 20 Grad Celsius in einem Gärkeller reifen
Vollfettstufe Gehalt an Trockenmasse in 100 Gewichtsteilen: mindestens 62 %Form und Gewicht: rindengereifter Rundlaib mit mindestens 60 kg Herstellungsgewicht oder Viereckblock mit mindestens 40 kg Herstellungsgewicht
Lochung: mehrheitlich 1-3 cm groß, rund, spärlich bis reichlich, regelmäßig verteilt
Aussehen:
matt bis glänzend
Allgäuer BergkäseLandkreise Lindau (Bodensee), Oberallgäu, Ostallgäu, Unterallgäu, Ravensburg und Bodenseedkreis; Städte Kaufbeuren, Kempten und MemmingenDie Herstellung erfolgt ausschließlich aus roher Käsereimilch, die im Herstellungsgebiet nach den Bestimmungen der Milchlieferungsordnung für Milchlieferanten von Emmentalerkäsereien vom 12. August 1980 (2) gewonnen und vor dem Einlaben nicht über 40 Grad Celsius erwärmt wird.4 Monatemindestens Vollfettstufe Gehalt an Trockenmasse in 100 Gewichtsteilen: mindestens 62 %Form und Gewicht:
rindengereifter Rundlaib mit 15 bis 50 kg Herstellungsgewicht
Lochung:
erbsengroß, vereinzelt bis spärlich
Altenburger ZiegenkäseLandkreise Altenburg, Schmölln,
Gera,
Zeitz,
Greithain,
Grimma,
Wurzen,
Borna;
Stadt Gera
Die Herstellung erfolgt ausschließlich aus Käsereimilch, die im Herstellungsgebiet gewonnen wird. Die Käsereimilch muss mindestens 15 % Ziegenmilch enthalten; auch unter Zusatz von Kümmel14 TageFettgehalt: mindestens 30 Gewichtsprozent in der Trockenmasse Gehalt an Trockenmasse in 100 Gewichtsteilen: mindestens 38 %Form und Gewicht:
Zylinder mit einem Herstellungsgewicht von 250 g bzw. halbierter Zylinder
Lochung: geschlossener Teig mit geringer Bruchlochung
Odenwälder FrühstückskäseLandkreise Odenwaldkreis und BergstraßeDie Herstellung erfolgt ausschließlich aus Käsereimilch, die im Herstellungsgebiet gewonnen und pasteurisiert wird.
Reifung nur mit Gelb- und Rotschmierbakterien (B. Linens)
14 TageFettgehalt:
mindestens 10 Gewichtsprozent in der Trockenmasse (Fett i.Tr.) Gehalt an Trockenmasse in 100 Gewichtsteilen: mindestens 31 %, höchstens 42 %
Form und Gewicht: rund, ohne Rinde, geschmeidige Haut mit gelblich bis rötlich brauner leicht klebender Rotschmiere und einem Herstellungsgewicht von 100 g
Lochung: geschlossen mit vereinzelter Bruchlochung
Sonneborner WeichkäseLandkreise Altenburg und SchmöllnDie Herstellung erfolgt ausschließlich aus Käsereimilch, die im Herstellungsgebiet gewonnen wird, unter Zusatz von Gewürzen.14 TageFettgehalt: mindestens 30 Gewichtsprozent in der Trockenmasse (Fett i.Tr.) Gehalt an Trockenmasse in 100 Gewichtsteilen:
mindestens 38 %
Form und Gewicht:
Zylinder mit einem Herstellungsgewicht von 125 g Lochung: geschlossener Teig mit geringer Bruchlochung
TiefländerLandkreise Malchin,
Grimmen,
Altentreptow,
Teterow,
Demmin,
Güstrow,
Waren
Die Herstellung erfolgt ausschließlich aus Käsereimilch, die im Herstellungsgebiet gewonnen wird.8 WochenFettgehalt: mindestens 45 Gewichtsprozent in der Trockenmasse (Fett i.Tr.) Gehalt an Trockenmasse in 100 Gewichtsteilen: mindestens 61 %Sonstige Eigenschaften
Form und Gewicht: runder oder quaderförmiger Laib mit 6 bis 15 kg Herstellungsgewicht
Lochung: spärlich bis reichlich, erbsen- bis kirschgroß, mehr oder weniger gleichmäßig verteilt
TollenserLankreise Altentreptow,
Teterow,
Malchin,
Demmin,
Neubrandenburg und Stadt Neubrandenburg
Die Herstellung erfolgt ausschließlich aus Käsereimilch, die im Herstellungsgebiet gewonnen wird.6 WochenFettgehalt:
mindestens 40 Gewichtsprozent in der Trockenmasse (Fett i.Tr.) Gehalt an Trockenmasse in 100 Gewichtsteilen: mindestens 50 %
Form und Gewicht: quaderförmiger Laib mit etwa 3 kg Herstellungsgewicht
Lochung: zahlreich, in Schlitz- oder Gerstenkornform, die gleichmäßig über die gesamte Schnittfläche verteilt ist.
(1) Amtl. Anm.:

Die Milchlieferungsordnung kann bei folgenden Stellen bezogen werden:

  • Milchwirtschaftlicher Verein Allgäu-Schwaben e.V.; Haus der Milchwirtschaft, Himbeinstraße 8, 87435 Kempten/Allgäu,

  • Milchwirtschaftlicher Verein Baden-Württemberg e.V., Lindenspürstraße 31, 70176 Stuttgart

(2) Amtl. Anm.:

Die Milchlieferungsordnung kann bei folgenden Stellen bezogen werden:

  • Milchwirtschaftlicher Verein Allgäu-Schwaben e.V.; Haus der Milchwirtschaft, Himbeinstraße 8, 87435 Kempten/Allgäu,

  • Milchwirtschaftlicher Verein Baden-Württemberg e.V., Lindenspürstraße 31, 70176 Stuttgart

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr