Anlage 1 SchwpestV, Tiergesundheitsbescheinigung für den inländischen Versand von Schweinen aus gefährdeten Bezirken im Sinne der Schweinepest-Verordnung

Anlage 1 SchwpestV
Verordnung zum Schutz gegen die Schweinepest und die Afrikanische Schweinepest (Schweinepest-Verordnung) 
Bundesrecht

Anhangteil

Titel: Verordnung zum Schutz gegen die Schweinepest und die Afrikanische Schweinepest (Schweinepest-Verordnung) 
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: SchwpestV
Gliederungs-Nr.: 7831-1-41-20
Normtyp: Rechtsverordnung

(zu § 14a Absatz 6 Satz 1 Nummer 1 Buchstabe b Doppelbuchstabe cc Dreifachbuchstabe aaa)

Ausstellende Behörde: ...........................................................................................

Versandort und -land: ...........................................................................................

  1. I.

    Anzahl der Tiere:...........................................................................................................................................................
     (in Worten)
  2. II.

    Herkunft der Tiere:

    Name(n) und Anschriften) des (der) Herkunftsbetriebs(-e): ..........................................................................................

    .........................................................................................................................................................................

    Die Tiere werden versandt von........................................................................................................................................
     (vollständige Anschrift des Verladeorts)

    Name und Anschrift des Versenders: .........................................................................................................................

  3. III.

    Bestimmung der Tiere:

    Name und Anschrift des Empfängers: .........................................................................................................................

    Die Tiere werden versandt nach..........................................................................................................................................
     (Bestimmungsland und -ort)

    mit folgendem Transportmittel: .............................................................................................................................

  4. IV.

    Angaben zur Identifizierung der Tiere:

    Amtliches
    Kennzeichen
    GeschlechtRasseAlter
    (Monate)
     
     
     
     
     
       
  5. V.

    Bescheinigung:

    Der unterzeichnende beamtete Tierarzt bescheinigt, dass die vorstehend genannten Tiere den Bestimmungen des § 14a Absatz 6 Satz 1 Nummer 3 Buchstabe a der Schweinepest-Verordnung entsprechen.

    Ausgefertigt in............................................................am...........................................................................
     (Ort) (Datum)
    (Dienstsiegel)1)   
      .......................................................................................
       (Unterschrift des beamteten Tierarztes)
      ........................................................................................
       (Name in Großbuchstaben,
    Amtsbezeichnung des Unterzeichners)
1)

Unterschrift und Siegel müssen sich farblich von der Druckfarbe der Bescheinigung unterscheiden.

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr