Anlage 1 KindUFV

Anlage 1 KindUFV
Kindesunterhalt-Formularverordnung (KindUFV)
Bundesrecht

Anhangteil

Titel: Kindesunterhalt-Formularverordnung (KindUFV)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: KindUFV
Gliederungs-Nr.: 310-4-7
Normtyp: Rechtsverordnung

Anlage 1 (1)

Formular als pdf

Merkblatt als pdf

(1) Red. Anm.:

Hinweis des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz
zu Anlage 1 der Kindesunterhalt-Formularverordnung

Vom 26. Januar 2016 (BAnz AT 05.02.2016 B3)

Auf Grund der Mindestunterhaltsverordnung vom 3. Dezember 2015 (BGBl. I S. 2188) sind die Angaben zu Mindestunterhalt und zu höchstens im vereinfachten Verfahren festzusetzendem Unterhalt im Merkblatt zum Formular in Anlage 1 der Kindesunterhalt-Formularverordnung vom 19. Juni 1998 (BGBl. I S. 1364), die zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 20. November 2015 (BGBl. I S. 2018) geändert worden ist, wie folgt anzupassen:

Der Mindestunterhalt minderjähriger Kinder im Sinne des § 1612a Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs beträgt ab dem 1. Januar 2016:

  • in der ersten Altersstufe: 335 Euro,

  • in der zweiten Altersstufe: 384 Euro und

  • in der dritten Altersstufe: 450 Euro.

Der Unterhalt darf im vereinfachten Verfahren - vor Berücksichtigung der kindbezogenen Leistungen - ab dem 1. Januar 2016 auf höchstens folgende Beträge festgesetzt werden:

  • in der ersten Altersstufe: auf 402 Euro,

  • in der zweiten Altersstufe: auf 461 Euro und

  • in der dritten Altersstufe auf: 540 Euro.

Auf der Internetseite www.bmjv.bund.de ist ein im Hinblick auf § 3 Nummer 1 der Kindesunterhalt-Formularverordnung aktualisierter Formularsatz abrufbar.

Diese Artikel im Bereich Zivilrecht, Prozess und Zwangsvollstreckung könnten Sie interessieren

Zur Pflicht des Verkehrssicherungspflichtigen und dem Mitverschulden des Geschädigten

Zur Pflicht des Verkehrssicherungspflichtigen und dem Mitverschulden des Geschädigten

Ein Stolpern oder ein Ausrutscher kann schnell zu Verletzungen und Krankenhausaufenthalt führen. Im Raum steht dann die Frage nach der Verkehrssicherungspflicht und einem Mitverschulden wegen… mehr

Zur Haftung von Kindern und Jugendlichen

Zur Haftung von Kindern und Jugendlichen

Ab dem siebenten Lebensjahr können Kinder für Schäden, die sie verursachen, haftbar gemacht werden, es sei denn, ihnen fehlt bei Begehung der schädigenden Handlung die erforderliche… mehr

Winterwunderland

Winterwunderland

Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind, sondern es kommt der Winter und der bringt neben der staaden Zeit auch meist Schnee und Eis und damit jede Menge Probleme mit sich. mehr