Anlage 1 JVEG

Anlage 1 JVEG
Gesetz über die Vergütung von Sachverständigen, Dolmetscherinnen, Dolmetschern, Übersetzerinnen und Übersetzern sowie die Entschädigung von ehrenamtlichen Richterinnen, ehrenamtlichen Richtern, Zeuginnen, Zeugen und Dritten (Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz - JVEG)
Bundesrecht

Anhangteil

Titel: Gesetz über die Vergütung von Sachverständigen, Dolmetscherinnen, Dolmetschern, Übersetzerinnen und Übersetzern sowie die Entschädigung von ehrenamtlichen Richterinnen, ehrenamtlichen Richtern, Zeuginnen, Zeugen und Dritten (Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz - JVEG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: JVEG
Gliederungs-Nr.: 367-3
Normtyp: Gesetz

Anlage 1
(zu § 9 Abs. 1)

Nr.SachgebietsbezeichnungHonorargruppe
1Abfallstoffe - soweit nicht Sachgebiet 3 oder 18 - einschließlich Altfahrzeuge und -geräte11
2Akustik, Lärmschutz - soweit nicht Sachgebiet 44
3Altlasten und Bodenschutz4
4Bauwesen - soweit nicht Sachgebiet 13 - einschließlich technische Gebäudeausrüstung 
4.1Planung4
4.2handwerklich-technische Ausführung2
4.3Schadensfeststellung, -ursachenermittlung und -bewertung - soweit nicht Sachgebiet 4.1 oder 4.2 -, Bauvertragswesen, Baubetrieb und Abrechnung von Bauleistungen5
4.4Baustoffe6
5Berufskunde und Tätigkeitsanalyse10
6Betriebswirtschaft 
6.1Unternehmensbewertung, Betriebsunterbrechungs- und -verlagerungsschäden11
6.2Kapitalanlagen und private Finanzplanung13
6.3Besteuerung3
7Bewertung von Immobilien6
8Brandursachenermittlung4
9Briefmarken und Münzen2
10Datenverarbeitung, Elektronik und Telekommunikation 
10.1Datenverarbeitung (Hardware und Software)8
10.2Elektronik - soweit nicht Sachgebiet 38 - (insbesondere Mess-, Steuerungs- und Regelungselektronik)9
10.3Telekommunikation (insbesondere Telefonanlagen, Mobilfunk, Übertragungstechnik)8
11Elektrotechnische Anlagen und Geräte - soweit nicht Sachgebiet 4 oder 104
12Fahrzeugbau3
13Garten- und Landschaftsbau einschließlich Sportanlagenbau 
13.1Planung3
13.2handwerklich-technische Ausführung3
13.3Schadensfeststellung, -ursachenermittlung und -bewertung - soweit nicht Sachgebiet 13.1 oder 13.24
14Gesundheitshandwerk2
15Grafisches Gewerbe6
16Hausrat und Inneneinrichtung3
17Honorarabrechnungen von Architekten und Ingenieuren9
18Immissionen2
19Kältetechnik - soweit nicht Sachgebiet 45
20Kraftfahrzeugschäden und -bewertung8
21Kunst und Antiquitäten3
22Lebensmittelchemie und -technologie6
23Maschinen und Anlagen - soweit nicht Sachgebiet 4, 10 oder 116
24Medizintechnik7
25Mieten und Pachten10
26Möbel - soweit nicht Sachgebiet 212
27Musikinstrumente2
28Rundfunk- und Fernsehtechnik2
29Schiffe, Wassersportfahrzeuge4
30Schmuck, Juwelen, Perlen, Gold- und Silberwaren2
31Schrift- und Urkundenuntersuchung8
32Schweißtechnik5
33Spedition, Transport, Lagerwirtschaft5
34Sprengtechnik2
35Textilien, Leder und Pelze2
36Tiere2
37Ursachenermittlung und Rekonstruktion bei Fahrzeugunfällen12
38Verkehrsregelungs- und -überwachungstechnik5
39Vermessungs- und Katasterwesen 
39.1Vermessungstechnik1
39.2Vermessungs- und Katasterwesen im Übrigen9
40Versicherungsmathematik10

Gegenstand medizinischer und psychologischer GutachtenHonorargruppe
Einfache gutachtliche Beurteilungen, insbesondere M 1
-in Gebührenrechtsfragen, 
-zur Minderung der Erwerbsfähigkeit nach einer Monoverletzung, 
-zur Haft-, Verhandlungs- oder Vernehmungsfähigkeit, 
-zur Verlängerung einer Betreuung. 
Beschreibende (Ist-Zustands-)Begutachtung nach standardisiertem Schema ohne Erörterung spezieller Kausalzusammenhänge mit einfacher medizinischer Verlaufsprognose und mit durchschnittlichem Schwierigkeitsgrad, insbesondere Gutachten M 2
-in Verfahren nach dem SGB IX, 
-zur Minderung der Erwerbsfähigkeit und zur Invalidität, 
-zu rechtsmedizinischen und toxikologischen Fragestellungen im Zusammenhang mit der Feststellung einer Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit durch Alkohol, Drogen, Medikamente oder Krankheiten, 
-zu spurenkundlichen oder rechtsmedizinischen Fragestellungen mit Befunderhebungen (z.B. bei Verletzungen und anderen Unfallfolgen), 
-zu einfachen Fragestellungen zur Schuldfähigkeit ohne besondere Schwierigkeiten der Persönlichkeitsdiagnostik, 
-zur zur Einrichtung oder Aufhebung einer Betreuung und der Anordnung eines Einwilligungsvorbehalts gemäß § 1903 BGB, 
-zu Unterhaltsstreitigkeiten auf Grund einer Erwerbs- oder Arbeitsunfähigkeit, 
-zu neurologisch-psychologischen Fragestellungen in Verfahren nach der FeV. 
Gutachten mit hohem Schwierigkeitsgrad (Begutachtungen spezieller Kausalzusammenhänge und/oder differenzialdiagnostischer Probleme und/oder Beurteilung der Prognose und/oder Beurteilung strittiger Kausalitätsfragen), insbesondere Gutachten M 3
-zum Kausalzusammenhang bei problematischen Verletzungsfolgen, 
-zu ärztlichen Behandlungsfehlern, 
-in Verfahren nach dem OEG, 
-in Verfahren nach dem HHG, 
-zur Schuldfähigkeit bei Schwierigkeiten der Persönlichkeitsdiagnostik, 
-in Verfahren zur Anordnung einer Maßregel der Besserung und Sicherung (in Verfahren zur Entziehung der Fahrerlaubnis zu neurologisch/psychologischen Fragestellungen), 
-zur Kriminalprognose, 
-zur Aussagetüchtigkeit, 
-zur Widerstandsfähigkeit, 
-in Verfahren nach den §§ 3, 10, 17 und 105 JGG, 
-in Unterbringungsverfahren, 
-in Verfahren nach § 1905 BGB, 
-in Verfahren nach dem TSG, 
-in Verfahren zur Regelung von Sorge- oder Umgangsrechten, 
-zur Geschäfts-, Testier- oder Prozessfähigkeit, 
-zu Berufskrankheiten und zur Minderung der Erwerbsfähigkeit bei besonderen Schwierigkeiten, 
-zu rechtsmedizinischen, toxikologischen und spurenkundlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit einer abschließenden Todesursachenklärung, ärztlichen Behandlungsfehlern oder einer Beurteilung der Schuldfähigkeit. 

Zu Anlage 1: Geändert durch G vom 9. 12. 2004 (BGBl I S. 3220) und 23. 7. 2013 (BGBl I S. 2586).

Diese Artikel im Bereich Zivilrecht, Prozess und Zwangsvollstreckung könnten Sie interessieren

V PLUS FONDS (V+) – ANLEGER OBSIEGEN VOR GERICHT

V PLUS FONDS (V+) – ANLEGER OBSIEGEN VOR GERICHT

München, 23.11.2016 – Hoffnung für Anleger von V Plus Fonds. CLLB Rechtsanwälte berichten von positiven Urteilen. mehr

GarantieHebelPlan ’08 - Fonds nimmt Klagen zurück!

GarantieHebelPlan ’08 - Fonds nimmt Klagen zurück!

CLLB Rechtsanwälte vertreten Anleger erfolgreich gegen Klagen von GarantieHebelPlan ’08. mehr

Verbraucherfreundliches Urteil für Bausparer – CLLB vertritt Bausparer bei der Durchsetzung von Ansprüchen

Verbraucherfreundliches Urteil für Bausparer – CLLB vertritt Bausparer bei der Durchsetzung von Ansprüchen

Bausparer profitieren vom aktuellen Urteil des BGH zur Unwirksamkeit von Darlehensgebühren in Bausparverträgen mehr