§ 19 UWG, Verleiten und Erbieten zum Verrat

§ 19 UWG
Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) 
Bundesrecht

Kapitel 4 – Straf- und Bußgeldvorschriften

Titel: Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: UWG
Gliederungs-Nr.: 43-7
Normtyp: Gesetz

(1) Wer zu Zwecken des Wettbewerbs oder aus Eigennutz jemanden zu bestimmen versucht, eine Straftat nach § 17 oder § 18 zu begehen oder zu einer solchen Straftat anzustiften, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer zu Zwecken des Wettbewerbs oder aus Eigennutz sich bereit erklärt oder das Erbieten eines anderen annimmt oder mit einem anderen verabredet, eine Straftat nach § 17 oder § 18 zu begehen oder zu ihr anzustiften.

(3) § 31 des Strafgesetzbuches gilt entsprechend.

(4) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, dass die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

Zitierungen dieses Dokuments

Rechtswörterbuch

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Zum Kauf der Steuersünder-Datei # 2

Zum Kauf der Steuersünder-Datei # 2

1. Nun ist es entschieden: Die aus im Sinne des § 17 Abs. 2 UWG illegal erlange Steuersünder-Datei betreffend die Indentität von Steuersündern soll vom Bundesfinanzministerium "angekauft" werden.…

 mehr

Die „Steuersünderdatei“ & der Straftatbestand der Geheimnishehlerei

Die „Steuersünderdatei“ & der Straftatbestand der Geheimnishehlerei

Ist der geplante Ankauf der "Steuersünderdatei" durch das Bundesfinanzministerium als Geheimnishehlerei nach § 19 Abs. 2 UWG strafbar; und ergibt sich hieraus ein strafprozessuales… mehr