§ 206a StPO, Einstellung des Verfahrens bei Verfahrenshindernis

§ 206a StPO
Strafprozessordnung (StPO)
Bundesrecht

Zweites Buch – Verfahren im ersten Rechtszug → Vierter Abschnitt – Entscheidung über die Eröffnung des Hauptverfahrens

Titel: Strafprozessordnung (StPO)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: StPO
Gliederungs-Nr.: 312-2
Normtyp: Gesetz

(1) Stellt sich nach Eröffnung des Hauptverfahrens ein Verfahrenshindernis heraus, so kann das Gericht außerhalb der Hauptverhandlung das Verfahren durch Beschluss einstellen.

(2) Der Beschluss ist mit sofortiger Beschwerde anfechtbar.

Zu § 206a: Geändert durch G vom 17. 7. 2015 (BGBl I S. 1332).

Zitierungen dieses Dokuments

Urteile

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Der Mangel im Eröffnungsbeschluss - Anm. zu OLG Zweibrücken, Az.: 1 Ws 142/08

Der Mangel im  Eröffnungsbeschluss - Anm. zu OLG Zweibrücken, Az.: 1 Ws 142/08

In dem Beschluss vom 2.5.2008 - Az.: 1 Ws 142/08 stellt das Pfälzischen Oberlandesgerichts (OLG) Zweibrücken fest, dass bei der Vordruck aus weitgehend vorformulierten Textbausteinen jeder…

 mehr