§ 248 InsO, Gerichtliche Bestätigung

§ 248 InsO
Insolvenzordnung (InsO)
Bundesrecht

Sechster Teil – Insolvenzplan → Zweiter Abschnitt – Annahme und Bestätigung des Plans

Titel: Insolvenzordnung (InsO)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: InsO
Gliederungs-Nr.: 311-13
Normtyp: Gesetz

(1) Nach der Annahme des Insolvenzplans durch die Beteiligten (§§ 244 bis 246a) und der Zustimmung des Schuldners bedarf der Plan der Bestätigung durch das Insolvenzgericht.

(2) Das Gericht soll vor der Entscheidung über die Bestätigung den Insolvenzverwalter, den Gläubigerausschuss, wenn ein solcher bestellt ist, und den Schuldner hören.

Zu § 248: Geändert durch G vom 7. 12. 2011 (BGBl I S. 2582).

Zitierungen dieses Dokuments

Urteile

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Widerruf der Anwaltszulassung bei Insolvenz

Widerruf der Anwaltszulassung bei Insolvenz

Geraten Rechtsanwälte in finanzielle Notlagen und letztlich sogar in Insolvenz, stellen sich existentielle Fragen, was mit der Anwaltszulassung passiert und damit der Möglichkeit, in der Zukunft… mehr