Suche

Nutzen Sie die Schnellsuche, um nach den neuesten Urteilen in unserer Datenbank zu suchen!

Bundesverwaltungsgericht
Beschl. v. 07.06.2012, Az.: BVerwG 20 F 7.11
Berichtigung eines Beschlusses wegen offensichtlicher Unrichtigkeit
Gericht: BVerwG
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 07.06.2012
Referenz: JurionRS 2012, 18468
Aktenzeichen: BVerwG 20 F 7.11
 

Rechtsgrundlage:

§ 118 Abs. 1 VwGO

BVerwG, 07.06.2012 - BVerwG 20 F 7.11

In der Verwaltungsstreitsache hat der Fachsenat des Bundesverwaltungsgerichts für Entscheidungen nach § 99 Abs. 2 VwGO
am 7. Juni 2012
durch
den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht Neumann, die Richterin am Bundesverwaltungsgericht Dr. Bumke und den Richter am Bundesverwaltungsgericht Brandt
beschlossen:

Tenor:

Auf Antrag des Antragstellers wird der Beschluss vom 18. April 2012 - BVerwG 20 F 7.11 - gemäß § 118 Abs. 1 VwGO wegen offensichtlicher Unrichtigkeit dahingehend berichtigt, dass es in Rn. 1 statt "Zugang zu den vom Bundesamt geführten Herkunftsländer-Leitsätzen für die Länder Türkei, Iran, Togo, Irak und Russische Föderation" heißt "Zugang zu allen vom Bundesamt geführten, bislang nicht zugänglichen Herkunftsländer-Leitsätzen".

Neumann

Dr. Bumke

Brandt

Hinweis: Das Dokument wurde redaktionell aufgearbeitet und unterliegt in dieser Form einem besonderen urheberrechtlichen Schutz. Eine Nutzung über die Vertragsbedingungen der Nutzungsvereinbarung hinaus - insbesondere eine gewerbliche Weiterverarbeitung außerhalb der Grenzen der Vertragsbedingungen - ist nicht gestattet.