Bundesverwaltungsgericht
Beschl. v. 21.04.2010, Az.: BVerwG 8 B 95.09
Korrekturbeschluss wegen fehlerhafter Angabe einer zitierten Vorschrift
Gericht: BVerwG
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 21.04.2010
Referenz: JurionRS 2010, 15384
Aktenzeichen: BVerwG 8 B 95.09
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

VG Berlin - 16.06.2009 - AZ: VG 22 A 190.07

BVerwG - 24.03.2010 - AZ: BVerwG 8 B 95.09

BVerwG, 21.04.2010 - BVerwG 8 B 95.09

In der Verwaltungsstreitsache
...
hat der 8. Senat des Bundesverwaltungsgerichts
am 21. April 2010
durch
den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht Gödel und
die Richterinnen am Bundesverwaltungsgericht Dr. Hauser und Dr. Held-Daab beschlossen:

Tenor:

Die Begründung in dem Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 24. März 2010 wird auf Seite 3, 8. Zeile von unten berichtigt:

Anstelle von "§ 51 Abs. 2 VermG"

muss es lauten

"§ 51 Abs. 2 VwVfG".

Gründe

1

Der Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 24. März 2010 enthält mit der fehlerhaften Angabe der zitierten Vorschrift eine offenbare Unrichtigkeit in den Entscheidungsgründen. Dieser Schreibfehler ist gemäß § 118 Abs. 1 i.V.m. § 122 Abs. 1 VwGO im Beschlusswege zu berichtigen.

Gödel
Dr. Hauser
Dr. Held-Daab

Korrekturbeschluss zum Urteil:
BVerwG - 24.03.2010 - AZ: BVerwG 8 B 95.09

Hinweis: Das Dokument wurde redaktionell aufgearbeitet und unterliegt in dieser Form einem besonderen urheberrechtlichen Schutz. Eine Nutzung über die Vertragsbedingungen der Nutzungsvereinbarung hinaus - insbesondere eine gewerbliche Weiterverarbeitung außerhalb der Grenzen der Vertragsbedingungen - ist nicht gestattet.