Bundesgerichtshof
Beschl. v. 10.10.2012, Az.: IV ZR 80/11
Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision bei grundsätzlicher Bedeutung der Rechtssache
Gericht: BGH
Entscheidungsform: Beschluss
Datum: 10.10.2012
Referenz: JurionRS 2012, 26364
Aktenzeichen: IV ZR 80/11
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

LG Dortmund - 08.07.2010 - AZ: 2 O 569/03

OLG Hamm - 25.02.2011 - AZ: I-20 U 103/10

Rechtsgrundlage:

§ 543 Abs. 2 ZPO

BGH, 10.10.2012 - IV ZR 80/11

Tenor:

Die Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision in dem Urteil des 20. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Hamm vom 25. Februar 2011 wird auf Kosten des Klägers zurückgewiesen, weil weder die Rechtssache grundsätzliche Bedeutung hat noch die Fortbildung des Rechts oder die Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung eine Entscheidung des Revisionsgerichts erfordert (§§ 543 Abs. 2, 544 Abs. 4 Satz 2 ZPO).

Die von der Nichtzulassungsbeschwerde aufgeworfenen Rechtsfragen sind durch die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts, der sich der Senat anschließt, hinreichend geklärt (vgl. BAG, Urteile vom 6. November 1996 5 AZR 334/95, BAGE 84, 282 ff.; vom 19. August 2008 3 AZR 383/06, NZA 2009, 1275 ff.; vom 22. Juli 2010 6 AZR 847/07, BAGE 135, 163 ff.)

Streitwert: 24.641,82 €

Mayen

Wendt

Felsch

Harsdorf-Gebhardt

Dr. Karczewski

Hinweis: Das Dokument wurde redaktionell aufgearbeitet und unterliegt in dieser Form einem besonderen urheberrechtlichen Schutz. Eine Nutzung über die Vertragsbedingungen der Nutzungsvereinbarung hinaus - insbesondere eine gewerbliche Weiterverarbeitung außerhalb der Grenzen der Vertragsbedingungen - ist nicht gestattet.