Suche

Nutzen Sie die Schnellsuche, um nach den neuesten Urteilen in unserer Datenbank zu suchen!

Bundesarbeitsgericht
Urt. v. 28.05.2013, Az.: 3 AZR 235/11
Gericht: BAG
Entscheidungsform: Urteil
Datum: 28.05.2013
Referenz: JurionRS 2013, 42326
Aktenzeichen: 3 AZR 235/11
 

Verfahrensgang:

vorgehend:

LAG Berlin-Brandenburg - 19.01.2011 - AZ: 17 Sa 2300/10

ArbG Berlin - 21.07.2010 - AZ: 37 Ca 23153/09

Rechtsgrundlagen:

BetrAVG (i.d.F. des Gesetzes vom 26. Juni 2001 - BGBl. I S. 1310) § 1b Abs. 1 S. 1

BetrAVG (i.d.F. des Gesetzes vom 26. Juni 2001 - BGBl. I S. 1310) § 30f Abs. 1 S. 1

GG Art. 3 Abs. 3

GG Art. 3 Abs. 1

GG Art. 6 Abs. 1

GG Art. 12 Abs. 1

EGV Art. 141

EG-Vertrag Art. 119

AEUV Art. 157

AEUV Art. 267 Abs. 3

BAG, 28.05.2013 - 3 AZR 235/11

In Sachen

Klägerin, Berufungsklägerin und Revisionsklägerin,

pp.

Beklagte, Berufungsbeklagte und Revisionsbeklagte,

hat der Dritte Senat des Bundesarbeitsgerichts aufgrund der mündlichen Verhandlung vom 28. Mai 2013 durch die Vorsitzende Richterin am Bundesarbeitsgericht Gräfl, die Richterin am Bundesarbeitsgericht Dr. Schlewing, den Richter am Bundesarbeitsgericht Dr. Spinner sowie die ehrenamtlichen Richter Schmalz und Schultz für Recht erkannt:

Tenor:

Die Revision der Klägerin gegen das Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg vom 19. Januar 2011 - 17 Sa 2300/10 - wird zurückgewiesen.

Die Klägerin hat die Kosten der Revision zu tragen.

Von Rechts wegen!