§ 34 VwVGBbg
Verwaltungsvollstreckungsgesetz für das Land Brandenburg (VwVGBbg)
Landesrecht Brandenburg
Titel: Verwaltungsvollstreckungsgesetz für das Land Brandenburg (VwVGBbg)
Normgeber: Brandenburg
Amtliche Abkürzung: VwVGBbg
Referenz: 201-2
Abschnitt: Abschnitt II – Verwaltungszwang → Unterabschnitt 2 – Anwendung unmittelbaren Zwanges
 

§ 34 VwVGBbg – Zum Schusswaffengebrauch berechtigte Vollzugsdienstkräfte (1)

(1) Red. Anm.:

Außer Kraft am 1. September 2013 durch Artikel 11 Nummer 1 des Gesetzes vom 16. Mai 2013 (GVBl. I Nr. 18). Zur weiteren Anwendung s. Artikel 1 § 41 des Gesetzes vom 16. Mai 2013 (GVBl. I Nr. 18).

Bei der Anwendung unmittelbaren Zwangs ist der Gebrauch von Schusswaffen nur den mit Vollzugs-, Vollstreckungs- und Sicherungsmaßnahmen beauftragten Dienstkräften der Gerichte und Staatsanwaltschaften gestattet. Gerichtsvollzieher und Vollziehungsbeamte der Justiz fallen nicht darunter. Die Vorschriften der §§ 64, 66 bis 68 des Brandenburgischen Polizeigesetzes (§ 25 Abs. 2) über den Schusswaffengebrauch finden entsprechende Anwendung.