Gesetz zur Überleitung des Versorgungsausgleichs auf das Beitrittsgebiet (Versorgungsausgleichs-Überleitungsgesetz - VAÜG)
Bundesrecht
Titel: Gesetz zur Überleitung des Versorgungsausgleichs auf das Beitrittsgebiet (Versorgungsausgleichs-Überleitungsgesetz - VAÜG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: VAÜG
Gliederungs-Nr.: 826-30-4
Normtyp: Gesetz

Gesetz zur Überleitung des Versorgungsausgleichs auf das Beitrittsgebiet
(Versorgungsausgleichs-Überleitungsgesetz - VAÜG)

Vom 25. Juli 1991 (BGBl. I S. 1606, 1702) (1)

Außer Kraft am 1. September 2009 durch Artikel 23 Satz 2 Nummer 4 des Gesetzes vom 3. April 2009 (BGBl. I S. 700) (2)

Redaktionelle Inhaltsübersicht§§
  
Grundsatz, Begriff1
Durchführung, Aussetzung und Wiederaufnahme des Versorgungsausgleichs2
Durchführung des Versorgungsausgleichs vor der Einkommensangleichung3
Anwendung der §§ 3b und 10a des Härteregelungsgesetzes vor der Einkommensangleichung4
Durchführung des Versorgungsausgleichs nach der Einkommensangleichung5
(1) Red. Anm.:
Artikel 31 des Renten-Überleitungsgesetzes vom 25. Juli 1991 (BGBl. I S. 1606)
(2) Red. Anm.:
Zur weiteren Anwendung s. §§ 48 und 49 des Gesetzes vom 3. April 2009 (BGBl. I S. 700)