Gesetz über rechtsfähige Stiftungen des bürgerlichen Rechts
(Stiftungsgesetz - StiftG)
Landesrecht Schleswig-Holstein
Titel: Gesetz über rechtsfähige Stiftungen des bürgerlichen Rechts (Stiftungsgesetz - StiftG)
Normgeber: Schleswig-Holstein
Amtliche Abkürzung: StiftG
Referenz: 401-4

In der Fassung der Bekanntmachung vom 2. März 2000 (GVOBl. Schl.-H. S. 208)

Zuletzt geändert durch Artikel 7 der Verordnung vom 23. Oktober 2013 (GVOBl. Schl.-H. S. 424)

Zuständigkeiten und Ressortbezeichnungen zuletzt ersetzt durch Artikel 8 der Verordnung vom 16. März 2015 (GVOBl. Schl.-H. S. 96)

- Diesem Gesetz ist als Anlage ein Muster der Stiftungssatzung und des Stiftungsgeschäftes beigefügt -

Inhaltsübersicht 
 §§
Abschnitt I 
Allgemeine Vorschriften 
  
Begriffsbestimmung1
Anerkennung2
gestrichen3
Verwaltung der Stiftung4
Satzungsänderung, Zulegung, Zusammenlegung und Auflösung durchStiftungsorgane5
Zweckänderung, Zulegung, Zusammenlegung und Aufhebung von Amtswegen6
Vermögensanfall7
Aufsicht und Unterrichtung8
Anzeigepflichtige Handlungen9
Prüfung10
Beanstandung11
Anordnung12
Abberufung von Mitgliedern der Stiftungsorgane13
Bestellung von Beauftragten14
Bekanntmachungen, Stiftungsverzeichnis15
Zuständigkeit16
  
Abschnitt II 
Besondere Vorschriften 
  
Kommunale Stiftungen17
Kirchliche Stiftungen18
Familienstiftungen19
  
Abschnitt III 
Übergangs- und Schlussvorschriften 
  
Bestehende Stiftungen20
Übertragung von Zuständigkeiten21
Aufhebung bisher geltenden Rechts22
In-Kraft-Treten23