Gesetz zur Raumordnung und Landesplanung des Freistaates Sachsen
(Landesplanungsgesetz - SächsLPlG)
Landesrecht Sachsen
Titel: Gesetz zur Raumordnung und Landesplanung des Freistaates Sachsen (Landesplanungsgesetz - SächsLPlG)
Normgeber: Sachsen
Amtliche Abkürzung: SächsLPlG
Referenz: 40-3/3

Vom 11. Juni 2010 (SächsGVBl. S. 174)

Zuletzt geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 2. April 2014 (SächsGVBl. S. 234)

Der Sächsische Landtag hat am 19. Mai 2010 das folgende Gesetz beschlossen:

Inhaltsübersicht (1)§§
  
Abschnitt 1 
Allgemeines 
  
Raumordnung im Freistaat Sachsen, Grundsatz der Raumordnung zum Hochwasserschutz1
  
Abschnitt 2 
Raumordnungspläne 
  
Allgemeine Vorschriften über Raumordnungspläne2
Landesentwicklungsplan3
Regionalpläne4
Braunkohlenpläne5
Aufstellung der Raumordnungspläne6
Beschluss, Genehmigung der Regionalpläne, Bekanntmachung7
Planerhaltung8
  
Abschnitt 3 
Regionale Planungsverbände 
  
Planungsregionen, Regionale Planungsverbände9
Verbandsversammlung10
Verbandsvorsitzender11
Aufsicht und Finanzierung12
  
Abschnitt 4 
Umsetzung der Raumordnungspläne 
  
Raumordnerische Zusammenarbeit, Abstimmung raumbedeutsamer Planungen und Maßnahmen13
Untersagung raumbedeutsamer Planungen und Maßnahmen14
Raumordnungsverfahren15
Zielabweichungsverfahren16
Raumbeobachtung, Landesentwicklungsbericht, Raumordnungskataster17
Mitteilungs- und Auskunftspflicht18
  
Abschnitt 5 
Raumordnungsbehörden, Schlussbestimmungen 
  
Raumordnungsbehörden, sachliche Zuständigkeit19
Übergangsregelungen20
Inkrafttreten und Außerkrafttreten21
  
Anlagenteil 
  
Planungen und Maßnahmen, über die Informationen gemäß § 17 Abs. 2 Satz 1 im Raumordnungskataster verfügbar sein müssen
(zu § 17 Abs. 2 Satz 1)
Anlage
(1) Red. Anm.:

Die Inhaltsübersicht wurde redaktionell angepasst.