Gesetz über die Erhebung von Steuern durch Kirchen, Religionsgemeinschaften und gleichgestellte Vereinigungen im Freistaat Sachsen
(Sächsisches Kirchensteuergesetz - SächsKiStG)
Landesrecht Sachsen
Titel: Gesetz über die Erhebung von Steuern durch Kirchen, Religionsgemeinschaften und gleichgestellte Vereinigungen im Freistaat Sachsen (Sächsisches Kirchensteuergesetz - SächsKiStG)
Normgeber: Sachsen
Amtliche Abkürzung: SächsKiStG
Referenz: 73-9

Vom 14. Februar 2002 (SächsGVBl. S. 82)

Zuletzt geändert durch Gesetz vom 10. August 2015 (SächsGVBl. S. 468)

Der Sächsische Landtag hat am 17. Januar 2002 das folgende Gesetz beschlossen:

Redaktionelle Inhaltsübersicht§§
  
Steuerberechtigung1
Steuerpflicht2
Kirchenaustritt, Kirchenübertritt3
Steuerarten, Steuerordnung4
Anerkennungsverfahren, Veröffentlichung5
Konfessiongleiche Ehe6
Konfessionsverschiedene Ehe7
Glaubensverschiedene Ehe8
Verwaltung der Steuer, Auskünfte9
Übertragung der Verwaltung10
Lohnsteuerabzugsverfahren, Betriebsstättenregelung, Kapitalertragsteuerabzugsverfahren11
Anzuwendende Vorschriften12
Rechtsbehelfsverfahren13
Andere Steuerberechtigte14
Durchführungsverordnungen15
Anwendungsregelungen16
In-Kraft-Treten und Außer-Kraft-Treten17