§ 20 RwLottG
Rennwett- und Lotteriegesetz
Bundesrecht

II. – Besteuerung von Lotterien, Ausspielungen und Sportwetten

Titel: Rennwett- und Lotteriegesetz
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: RwLottG
Gliederungs-Nr.: 611-14
Normtyp: Gesetz

§ 20 RwLottG

(1) Der Veranstalter einer Sportwette (§ 17 Absatz 2) ist verpflichtet, zur Feststellung der Steuer und der Grundlagen ihrer Berechnung Aufzeichnungen zu führen. Soweit ein steuerlicher Beauftragter gemäß § 19 Absatz 3 benannt ist, hat der Veranstalter diesem die Aufzeichnungen nach Satz 1 monatlich zu übermitteln.

(2) Aus den Aufzeichnungen müssen insbesondere zu ersehen sein:

  1. 1.

    Name und Anschrift des Spielers;

  2. 2.

    Beschreibung der Sportwette, der Art der Sportwette, des Sportereignisses, auf das sich die Sportwette bezieht;

  3. 3.

    vereinbarter Einsatz für die jeweilige Sportwette;

  4. 4.

    Zahlungen des Spielers, auch wenn keine Sportwette zustande gekommen ist;

  5. 5.

    die jeweilige Bemessungsgrundlage für die Steuer;

  6. 6.

    Zeitpunkt der Vereinnahmung des Spieleinsatzes und der Gewinnauszahlung;

  7. 7.

    Höhe der Steuer.