§ 9 NAGBNatSchG
Niedersächsisches Ausführungsgesetz zum Bundesnaturschutzgesetz (NAGBNatSchG)
Landesrecht Niedersachsen
Titel: Niedersächsisches Ausführungsgesetz zum Bundesnaturschutzgesetz (NAGBNatSchG)
Normgeber: Niedersachsen
Amtliche Abkürzung: NAGBNatSchG
Referenz: 28100
Abschnitt: Vierter Abschnitt – Ergänzende Vorschriften über den Bodenabbau
 

§ 9 NAGBNatSchG – Genehmigungsantrag

Dem Antrag auf eine Genehmigung nach § 8 sind eine naturschutzfachliche Bestandserfassung der für den Abbau vorgesehenen Flächen einschließlich der Betriebsflächen sowie ein fachgerecht ausgearbeiteter Plan beizufügen, aus dem alle wesentlichen Einzelheiten des Abbauvorhabens ersichtlich sind, insbesondere

  1. 1.

    Lage, Umgebung und räumliche Ausdehnung des Abbaus,

  2. 2.

    durchgeführte Untersuchungen,

  3. 3.

    die Art und Weise des Abbaus,

  4. 4.

    die Nebenanlagen,

  5. 5.

    die Nutzung der für den Abbau und die Nebenanlagen in Anspruch genommenen Flächen nach dem Abbau,

  6. 6.

    die Herrichtung und Nutzbarmachung der Flächen,

  7. 7.

    soweit erforderlich, die Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen,

  8. 8.

    die Kosten der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen,

  9. 9.

    ein Zeitplan für den Abbau und die Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen.