§ 8 JAPO
Juristische Ausbildungs- und Prüfungsordnung (JAPO)
Landesrecht Rheinland-Pfalz
Titel: Juristische Ausbildungs- und Prüfungsordnung (JAPO)
Normgeber: Rheinland-Pfalz
Amtliche Abkürzung: JAPO
Referenz: 315-1-1
Abschnitt: Teil 1 – Staatliche Pflichtfachprüfung
 

§ 8 JAPO – Notenstufen und Punktzahlen

(1) Für die Bewertung der Prüfungsleistungen gilt die Verordnung über eine Noten- und Punkteskala für die erste und zweite juristische Prüfung vom 3. Dezember 1981 (BGBl. I S. 1243).

(2) Einzelne Prüfungsleistungen sind mit einer der folgenden Noten und Punktzahlen zu bewerten:

sehr gut
(16, 17, 18 Punkte)
=eine besonders hervorragende Leistung,
gut
(13, 14, 15 Punkte)
=eine erheblich über den durchschnittlichen Anforderungen liegende Leistung,
vollbefriedigend
(10, 11,12 Punkte)
=eine über den durchschnittlichen Anforderungen liegende Leistung,
befriedigend
(7, 8, 9 Punkte)
=eine Leistung, die in jeder Hinsicht durchschnittlichen Anforderungen entspricht,
ausreichend
(4, 5, 6 Punkte)
=eine Leistung, die trotz ihrer Mängel durchschnittlichen Anforderungen noch entspricht,
mangelhaft
(1, 2, 3 Punkte)
=eine an erheblichen Mängeln leidende, im Ganzen nicht mehr brauchbare Leistung,
ungenügend
(0 Punkte)
=eine völlig unbrauchbare Leistung

(3) Die Prüfungsgesamtnote lautet auf

sehr gutbei einer Punktzahl von14,00 bis18,00 
gutbei einer Punktzahl von11,50 bis13,99 
vollbefriedigendbei einer Punktzahl von9,00 bis11,49 
befriedigendbei einer Punktzahl von6,50 bis8,99 
ausreichendbei einer Punktzahl von4,00 bis6,49 
mangelhaftbei einer Punktzahl von1,50 bis3,99 
ungenügendbei einer Punktzahl von0,00 bis1,49.