§ 155 HGO
Hessische Gemeindeordnung (HGO)
Landesrecht Hessen

ZEHNTER TEIL – Übergangs- und Schlussvorschriften

Titel: Hessische Gemeindeordnung (HGO)
Normgeber: Hessen
Amtliche Abkürzung: HGO
Gliederungs-Nr.: 331-1
gilt ab: 01.04.2005
Normtyp: Gesetz
gilt bis: [keine Angabe]
Fundstelle: GVBl. I 2005 S. 142 vom 17.03.2005

§ 155 HGO – In-Kraft-Treten (1)

(1) 1Dieses Gesetz tritt unbeschadet der Vorschriften in Abs. 2 bis 5 am 5. Mai 1952 in Kraft. 2Gleichzeitig treten alle Bestimmungen des bisherigen Rechts außer Kraft, die den Vorschriften dieses Gesetzes entgegenstehen. 3Insbesondere treten außer Kraft:

  1. a)
    (gegenstandslos)
  2. b)
    (gegenstandslos)
  3. c)
    (gegenstandslos)
  4. d)
    (gegenstandslos)

(2) Die Vorschriften der §§ 29 bis 38 treten am Tage nach der Verkündung in Kraft.

(3) (gegenstandslos)

(4) (gegenstandslos)

(5) (gegenstandslos)

(1) Amtl. Anm.:
Die Vorschrift betrifft das In-Kraft-Treten des Gesetzes in der ursprünglichen Fassung vom 25. Februar 1952.