Anordnung zur Gewährleistung des Strahlenschutzes bei Halden und industriellen Absetzanlagen und bei der Verwendung darin abgelagerter Materialien
Bundesrecht
Titel: Anordnung zur Gewährleistung des Strahlenschutzes bei Halden und industriellen Absetzanlagen und bei der Verwendung darin abgelagerter Materialien
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: HaldenStrSchV
Gliederungs-Nr.: XII-3
Normtyp: Verwaltungsvorschrift

Anordnung zur Gewährleistung des Strahlenschutzes bei Halden und industriellen Absetzanlagen und bei der Verwendung darin abgelagerter Materialien (1) (2)

Vom 17. November 1980 (GBl. I Nr. 34 S. 347)

Text hier nicht wiedergegeben.

(1) Red. Anm.:
Gemäß Anl. II Kap. XII Abschn. III Nr. 3 des Einigungsvertrages vom 31.8.1990 (BGBl. 1990 II S. 889, 1227) gilt die Norm mit der Maßgabe:
"Die Vorschriften gelten fort für bergbauliche und andere Tätigkeiten, soweit dabei radioaktive Stoffe, insbesondere Radonfolgeprodukte, anwesend sind. An die Stelle des in den fortgeltenden Regelungen genannten Staatlichen Amtes für Atomsicherheit und Strahlenschutz oder des Präsidenten dieses Amtes treten die zuständigen Stellen."
(2) Red. Anm.:
Vgl. § 118 der Verordnung über den Schutz vor Schäden durch ionisierende Strahlen (Strahlenschutzverordnung - StrlSchV) vom 20. Juli 2001 (BGBl. I S. 1714; 2002 I S. 459)