§ 2 GOG
Gesetz über die Gliederung und die Bezirke der ordentlichen Gerichte (Gerichtsorganisationsgesetz - GOG)
Landesrecht Schleswig-Holstein
Titel: Gesetz über die Gliederung und die Bezirke der ordentlichen Gerichte (Gerichtsorganisationsgesetz - GOG)
Normgeber: Schleswig-Holstein
Amtliche Abkürzung: GOG
Referenz: 300-10

§ 2 GOG

(1) Die Landgerichte haben ihren Sitz in Flensburg, Itzehoe, der Landeshauptstadt Kiel und der Hansestadt Lübeck.

(2) Die Bezirke der Landgerichte umfassen die Bezirke der zugeordneten Amtsgerichte. Es werden zugeordnet

  1. 1.

    dem Bezirk des Landgerichts Flensburg die Amtsgerichte

    1. a)

      Flensburg,

    2. b)

      Husum,

    3. c)

      (weggefallen)

    4. d)

      Niebüll,

    5. e)

      Schleswig;

  2. 2.

    dem Bezirk des Landgerichts Itzehoe die Amtsgerichte

    1. a)

      Elmshorn,

    2. b)

      Itzehoe,

    3. c)

      Meldorf,

    4. d)

      Pinneberg;

  3. 3.

    dem Bezirk des Landgerichts Kiel die Amtsgerichte

    1. a)

      (weggefallen)

    2. b)

      Bad Segeberg,

    3. c)

      Eckernförde,

    4. d)

      Kiel,

    5. e)

      Neumünster,

    6. f)

      Norderstedt,

    7. g)

      Plön,

    8. h)

      Rendsburg;

  4. 4.

    dem Bezirk des Landgerichts Lübeck die Amtsgerichte

    1. a)

      Ahrensburg,

    2. b)

      (weggefallen)

    3. c)

      (weggefallen)

    4. d)

      Eutin,

    5. e)

      (weggefallen)

    6. f)

      (weggefallen)

    7. g)

      Lübeck

    8. h)

      (weggefallen)

    9. i)

      Oldenburg in Holstein,

    10. j)

      Ratzeburg,

    11. k)

      Reinbek,

    12. l)

      Schwarzenbek.