Suche

Nutzen Sie die Schnellsuche, um nach den aktuellsten Gesetzen in unserer Datenbank zu suchen!

Verordnung zur Einführung des maschinell geführten Grundbuchs für das Land Mecklenburg-Vorpommern (EGBVO M-V)
Landesrecht Mecklenburg-Vorpommern
Titel: Verordnung zur Einführung des maschinell geführten Grundbuchs für das Land Mecklenburg-Vorpommern (EGBVO M-V)
Normgeber: Mecklenburg-Vorpommern
Amtliche Abkürzung: EGBVO M-V
Referenz: B 315-11-1

Vom 29. Januar 2001 (GVOBl. M-V S. 51; GS Meckl.-Vorp. Gl. Nr. B 315-11-1)

Zuletzt geändert durch Verordnung vom 8. März 2011 (GVOBl. M-V S. 182)

Auf Grund des

  • § 126 Abs. 1 Satz 1 und des § 141 Abs. 2 Satz 4 erster Halbsatz der Grundbuchordnung (GBO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Mai 1994 (BGBl. I S. 1114), zuletzt geändert durch Artikel 7 Abs. 5 des Gesetzes vom 27. Juni 2000 (BGBl. I S. 897, 1139),
  • § 67 Satz 2 und des § 93 Satz 1 der Grundbuchverfügung in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Januar 1995 (BGBl. I S. 114), zuletzt geändert durch Verordnung vom 18. März 1999 (BGBl. I S. 497).
  • in Verbindung mit Artikel 1 Registerverfahrenbeschleunigungs-Übertragungsverordnung vom 2. Oktober 1995 (GVOBl. M-V S. 507)

verordnet das Justizministerium:

Redaktionelle Inhaltsübersicht§§
  
Einführung des maschinell geführten Grundbuchs1
Anlegung des maschinell geführten Grundbuchs2
Automatisiertes Abrufverfahren2a
Datenverarbeitung im Auftrag3
Ersatzgrundbuch4
In-Kraft-Treten5