Anlage 2 DüV
Verordnung über die Anwendung von Düngemitteln, Bodenhilfsstoffen, Kultursubstraten und Pflanzenhilfsmitteln nach den Grundsätzen der guten fachlichen Praxis beim Düngen (Düngeverordnung - DüV)
Bundesrecht

Anhangteil

Titel: Verordnung über die Anwendung von Düngemitteln, Bodenhilfsstoffen, Kultursubstraten und Pflanzenhilfsmitteln nach den Grundsätzen der guten fachlichen Praxis beim Düngen (Düngeverordnung - DüV)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: DüV
Gliederungs-Nr.: 7820-11
Normtyp: Rechtsverordnung

Anlage 2 DüV – Voraussichtliche Stickstoff-Lieferung während des Pflanzen Wachstums aus der Vorkultur

Anlage 2
(zu § 3 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Buchstabe a)

Tabelle 1
Pflanzennutzbare Stickstoff-Lieferung aus Ernteresten der Vorfrucht
(Hauptfrucht des Vorjahres)
VorfruchtN-Lieferung
in kg N/ha
Getreide, Kartoffeln, Lein, Sonnenblumen, Silomais0
Körnermais, Raps, einjähriges Weidelgras, Rotationsbrache ohne Leguminosen10
Rübsen, Senf, Futterrübe (Blatt verblieben), Feldgras und mehrjähriges Weidelgras20
Körnerleguminosen, Zuckerrübe (Blatt verblieben), Luzerne, Klee, Kleegras, Rotationsbrache mit Leguminosen, Gemüse30
mehrjährig begrünte Flächen (Wechselgrünland, Dauerbrache)40

Tabelle 2
Pflanzennutzbare Stickstoff-Lieferung
aus Zwischenfrüchten sowie aus organischen
oder mineralischen Stickstoffgaben nach der Hauptfruchternte des Vorjahres
BewirtschaftungStickstoff-Lieferung in kg N/ha
 keine N-DüngungMineraldüngung oder GülledüngungFestmist oder sonstiger
organischer Dünger
ohne Zwischenfrucht   
Herbstdüngung zur Winterung02030
Stickstoffgabe zur Strohrotte02020
mit Zwischenfrucht Nichtleguminosen   
abgefahren01020
Einarbeitung im Herbst102030
Einarbeitung im Frühjahr203040
mit Zwischenfrucht Leguminosen   
abgefahren20(20)(20)
Einarbeitung im Herbst30(30)(30)
Einarbeitung im Frühjahr40(40)(40)

Für die N-Lieferung aus Ernteresten der Vorfrucht (Tab. 1) und aus Zwischenfrüchten sowie aus organischer und mineralischer Düngung nach der Hauptfruchternte des Vorjahres (Tab. 2) werden in der Summe höchstens 40 kg N/ha angerechnet.